Handball | Bundesliga THW Kiel in Quarantäne - Auswärtsspiel des SC DHfK Leipzig abgesagt

Der SC DHfK Leipzig muss nach der WM-Pause weiter auf den Start ins neue Punktspieljahr warten. Aufgrund eines Coronafalls beim THW Kiel wurde die für Sonntag angesetzte Partie abgesagt. Das Team von André Haber befindet sich bereits auf der Rückreise nach Leipzig.

André Haber
DHfK-Coach André Haber ist mit seinem am Sonntag zum Zuschauen gewungen. (Archiv) Bildrechte: imago images/Hartenfelser

Der SC DHfK Leipzig muss seinen Punktspielstart im neuen Jahr gezwungenermaßen verschieben. Wie der Bundesligist am Samstagabend (6. Februar) mitteilte, wurde das für Sonntag geplante Auswärtsspiel beim THW Kiel abgesagt. Bei den Gastgebern wurde ein Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet, woraufhin der komplette Kader des deutschen Rekordmeister vorsorglich unter Quarantäne gestellt wurde. Der Betroffene Spieler, der keinerlei Symptome aufweist, wurde sofort isoliert.

Kiel noch vor wenigen Tagen im Einsatz

Der Corona-Fall wurde im Rahmen der üblichen Testreihen am Freitag entdeckt. Um welchen Spieler es sich handelt, teilten die Kieler nicht mit. Erst am Donnerstag hatte die Mannschaft in der Champions Leaguee in heimischer Halle gegen HC Motor Saporoschje gespielt. Die PCR-Tests der THW-Spieler, Trainer und Betreuer vor der Partie hätten ausschließlich negative Ergebnisse geliefert, ebenso der Antigen-Test vor dem Betreten der Halle, gab der Verein an.

DHfK-Anreise endet abrupt

Neben der Partie gegen Leipzig, für die noch kein neuer Termin bekanntgegeben wurde, steht damit auch das Rückspiel der Kieler beim HC Motor Saporoschje in der Ukraine auf der Kippe. Eine offizielle Absage gab von Seiten des THW noch nicht. Die DHfK-Handballer waren mit dem Mannschaftsbus bereits in Soltau, als sie die Meldung erreichte. Das Team von Chefcoach André Haber begab sich daraufhin umgehend auf die Rückreise nach Leipzig.

---
red/pm

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (89)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 06. Februar 2021 | 19:40 Uhr

0 Kommentare