Handball | 1. Bundesliga Nach acht Jahren - Roscheck verlässt DHfK Leipzig

Ein Urgestein verlässt den SC DHfK Leipzig. Bastian Roscheck, der mit den Grün-Weißen in die Bundelsiga aufstieg und es 2017 ins Pokal-Final4 schafffte, sucht neue Herausforderungen.

Bastian Roscheck (Kreislaeufer DHfK Leipzig, Rueckennummer 19) beim Handball-Bundesliga-Spiel DHfK Leipzig gegen Frisch Auf! Göppingen (22.10.2020)
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Nach acht Jahren beim SC DHfK wird Kreisläufer Bastian Roscheck den Handball-Bundesligisten im Sommer kommenden Jahres verlassen. Das teilte der Verein am Mittwochabend (2.12.2020) mit. Nach Angaben des Vereins, entschied sich Roscheck, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Roscheck: "Noch einmal verändern"

Kreisläufer Roscheck stieg mit den Leipzigern 2015 in die Bundesliga auf und spielte hier bisher 164 Mal für die Leipziger. Den SC DHfK wolle er nun verlassen, weil der 29-Jährige das Bedürfnis habe, "mich in meiner Karriere noch einmal zu verändern. Mein Gefühl sagt mir, dass dafür jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Welche Herausforderung am Ende auf mich wartet, ist aktuell noch nicht abzusehen. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge", wird Roscheck in der Vereinsmitteilung zitiert. "Wir bedauern seine Entscheidung, denn Basti hat in unserem Club große Verdienste geleistet. Gleichzeitig respektieren wir seinen Entschluss und wollen die Zusammenarbeit im Juni gemeinsam mit dem besten Saisonergebnis beenden", so Leipzigs Geschäftsführer Karsten Günther.

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (89)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 02. Dezember 2020 | 19:40 Uhr

0 Kommentare