Handball | Bundesliga THC gelingt doppelte Revanche gegen Bayer

22. Spieltag

Dem Thüringer HC ist im Traditionsduell gegen Bayer Leverkusen am Sonntag eine Art doppelter Revanche gelungen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Bayer setzte sich der THC diesmal klar durch.

Asli Iskit vom THC
Mit acht Treffern war Asli Iskit beste Schützin beim THC (Archivbild). Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Mit einem überzeugenden Auswärtssieg haben sich die Handballerinnen des Thüringer HC in der Bundesliga für die Hinspielniederlage gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen revanchiert. Das Team von Trainer Herbert Müller setzte sich am Sonntagnachmittag ungefährdet mit 30:25 (17:13) in Leverkusen durch. Beste THC-Werferin war Asli Iskit mit acht Toren. Das erste Aufeinandertreffen hatte der THC noch mit 28:33 verloren.

Die Thüringerinnen lagen lediglich in der Auftaktphase der Partie einmal in Rückstand und setzten sich kurz vor der Pause erstmals ab. Im zweiten Durchgang wuchs der Vorsprung rasch auf sieben Tore an (20:13). Zwar konnten die Gäste ihr hohes Niveau in der Offensive danach nicht mehr halten und ließen die Leverkusenerinnen zwischenzeitlich auf 26:24 herankommen, doch in der Schlussphase brachten sie den Sieg souverän ins Ziel. Für den THC war es der vierte Sieg in den vergangenen fünf Bundesliga-Partien.

Leverkusen doch wieder ein gutes Pflaster

Und auch Leverkusen war wieder ein gutes Pflaster: Im Vorjahr hatte man zwar verloren, davor aber gleich neun Mal in Folge am Rhein gewinnen können.

dpa/cke

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. März 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare