Handball | 2. Bundesliga Derby-Revanche geglückt: HC Elbflorenz siegt beim EHV Aue

23. Spieltag

Der HC Elbflorenz hat sich für die Hinspiel-Derbypleite (21:29) im Februar zuhause gegen den EHV Aue eindrucksvoll revanchiert. Die Dresdner behielten am Samstag im Rückspiel klar mit 35:22 die Oberhand. Vor allem nach der Pause drehten die Gäste mächtig auf.

Die Partie verlief bis zum 7:7 (17. Minute) ausgeglichen, wobei Aue immer einer knappen Führung der Gäste hinterherlief. Ein Fünf-Tore-Lauf brachte Dresden ein erstes Polster (12:7/21.), das bis zur Pause noch ausgebaut wurde (16:10). Ein wichtiger Garant dafür war Lukas Wucherpfennig, der sechs Treffer markierte. Zudem glänzte Kapitän Mario Huhnstock, der im HCE-Tor neun Paraden zeigte.

Dresdens Lukas Wucherpfennig wirft
Dresdens Lukas Wucherpfennig glänzte mit elf Treffern. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Dresden wie im Tor-Rausch

Auch nach dem Wechsel ließ Dresden nicht locker. Der Vorsprung wurde sukzessive ausgebaut. Von Aue war dagegen kaum etwas zu sehen. Nach 52 Minuten lag Elbflorenz erstmals mit zehn Toren vorn (29:19). Der mit Abstand beste Werfer der Partie war Wucherpfennig mit elf Treffern. Für Aue trafen Petr Slachta und Arnar Birk Halfdansson am häufigsten (jeweils vier Tore).

red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 20. März 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare