Handball | 2. Bundesliga Auer Siegesserie reißt gegen Ferndorf

21. Spieltag

Siegesserie gerissen, aber dennoch einen Punkt geholt: Der EHV Aue bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. In einer umkämpften Partie hatten die Sachsen gegen die TuS Ferndorf in den Schlusssekunden sogar den Siegtreffer in der Hand, mussten sich am Ende aber mit einem Unentschieden begnügen.

Adrian Kammlodt
Adrian Kammlodt hätte kurz vor Schluss alles klar machen können. Bildrechte: imago images/Eibner

Der EHV hat den fünften Erfolg in Serie verpasst. Das Team von Runar Sigtryggsson konnte am Sonntag aber immerhin einen Punkt gegen die TuS Ferndorf holen. In einer bis in die Schlussphase heißt umkämpften Partie hieß es am Ende 26:26 (15:13).

Knappe Führung zur Halbzeitpause

Aue ging nach den jüngsten Erfolgserlebnissen mit breiter Brust in die Partie, tat sich gegen gut eingestellte Gäste aus Ferndorf zu Beginn aber schwer. Nach torreichen ersten vier Minuten (4:4) nahm das Niveau ab. Es dauerte bis zur 17. Minute ehe die Gäste aus Westfalen durch den Treffer von Andreas Bornemann erstmals mit zwei Toren in Vorsprung gingen (8:6.). Aue blieb jedoch dran, kam besser in die Umschaltmomente und erspielte sich nach 23. Minuten durch einen Doppelschlag von Maximilian und Kevin Lux erstmals eine Zwei-Tore-Führung. Die sollte bis zur Halbzeitpause Bestand haben (15:13).

Turbulente Schlussphase

Mit Wiederanpfiff zog Aue die Zügel an und erhöhte durch zwei schnelle Treffer von Maximilian Lux (17:14/34.). Der EHV hatte nun etwas mehr vom Spiel, doch Ferndorf ließ sich nicht abschütteln und glich durch den unermüdlichen Bornemann eine Viertelstunde vor Schluss aus (21:21). Kurz danach wurde es turbulent auf der Platte, nachdem erst Aues Gabriel De Santis (grobes Foulspiel) und kurz darauf auch Ferndorfs Branimir Koloper (dritte Zeitstrafe) mit Rot des Feldes verwiesen wurden. Bis kurz vor Schluss stand die Partie auf Messers Schneide. Adrian Kammlodt hatte in der letzten Minute den Siegtreffer in der Hand, zimmerte das Leder aber an die Latte. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Für den EHV konnte Bengt Bornhorn mit sechs Toren und einer 100-prozentigen Trefferquote überzeugen. Auf Seiten der Ferndorfer netzte Andreas Bornemann ebenfalls sechs Mal ein. Aue bleibt nach dem fünften Spiel ohne Niederlage weiter gut im Geschäft und steht mit 20:14 Punkten auf Rang sieben.

---
jsc

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (86)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Februar 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare