Handball | 2. Bundesliga Aue kämpft und verliert dennoch in Dormagen

Sebastian Paraschiv Nr. 35, EHV Aue ist niedergeschlagen und enttaeuscht nach der Niederlage.
Bildrechte: imago images/Agentur 54 Grad

Trotz einer starken Leistung sind die Handballer vom EHV Aue am Freitagabend leer ausgegangen. Die Sachsen mussten sich nach einer intensiven Partie bei Bayer Dormagen mit 26:28 geschlagen geben.

Beide Teams zeigten eine erste Hälfte auf Augenhöhe, in der sich keines der Teams mehr als zwei Tore absetzen konnte. Nach der Pause (14:15) geriet die Mannschaft von Trainer Stephan Swat erstmals mit vier Toren in Rückstand (16:20/41. Minute), doch Aue fing sich, wurde immer offensiver und kämpfte sich wieder heran (22:22/48.). In der 52. Minute ging der EHV erstmals wieder in Führung, doch im Schlussspurt hatte Dormagen den längeren Atem. Erfolgreichste EHV-Werfer waren Sebastian Paraschiv und Maximilian Lux mit jeweils sechs Toren.

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 17. April 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare