Handball | 2. Bundesliga HC Elbflorenz feiert knappen Heimsieg gegen Hamm

28. Spieltag

Der HC Elbflorenz hat nach der Niederlage zuletzt gegen den TV Großwallstadt wieder in die Erfolgsspur gefunden. Im Duell gegen den ASV Hamm-Westfalen feierten die Sachsen am Sonntag einen knappen 22:21-Heimsieg.

Jo Gerrit Genz Hamm, Jonas Thuemmler Dresden, 46, Jakob Schwabe
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Dresden tat sich von Beginn an schwer und lag nach zwölf Minuten mit 3:5 zurück. Zwar konnten die Sachsen kurz danach ausgleichen, doch der HCE, der in der Defensive nicht immer die besten Entscheidungen traf, musste bis zur Pause (10:10) ständig einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Die Gäste wirkten dagegen spritziger und kontrollierten das Spielgeschehen.

Dresden steigert sich nach der Pause

Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber. Die Abwehr bekam nun wesentlich mehr Zugriff. In dem weiterhin umkämpften Spiel ging Dresden seit dem 1:0 erstmals wieder in der 38. Minute in Front (12:11). Die Führung konnte phasenweise auf drei Tore ausgebaut werden (22:19). Zwar steckte Hamm nicht auf, doch das Team von Trainer Rico Göde brachte die knappe Führung über die Zeit. Erfolgreichster HCE-Werfer war Lukas Wucherpfennig mit acht Toren.

red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Sachsenspiegel | 18. April 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare