Lukas Wucherpfennig HC Elbflorenz
Bildrechte: IMAGO/Eibner

Handball | 2. Bundesliga HC Elbflorenz beendet Pleite-Serie gegen Hagen

29. Spieltag

06. April 2023, 21:28 Uhr

Aufatmen beim HC Elbflorenz: Das Göde-Team hat am 29. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga seine Pleiten-Serie beendet und hauchdünn mit 26:25 (12:11) gegen Abstiegskonkurrent Eintracht Hagen gewonnen. Dabei legte vor allem Lukas Wucherpfennig mit neun Treffern eine starke Leistung aufs Parkett und entschied zwei Sekunden vor dem Ende die Partie.

Umkämpfte Partie - Wucherpfennig der gefeierte Mann

Im Dresdner Rund merkte man den beiden Teams an, dass es tabellarisch um Einiges ging. Und so verwunderte es kaum, dass vor allem der kämpferische Aspekt auf der Platte überwog. Das Team von Rico Göde machte dennoch den etwas frischeren Eindruck und hatte mit Rückraum-Ass Ivar Stavast den treffsichersten Akteur der ersten Hälfte im Aufegbot. Nach gut 20 Spielminuten führten die Sachsen erstmals mit vier Toren Vorsprung (10:6). Allein vier Treffer gingen dabei auf das Konto von Stavast. Doch Eintracht Hagen ließ sich nicht so einfach abschütteln und schlug mit einem Dreierpack von Arvid Dragunski eiskalt zurück. Dank Michael Schulz ging der HCE noch mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit.

Auch im zweiten Abschnitt bereitete Hagens Dragunski dem HCE-Abwehrblock Kopfzerbrechen und sorgte im Alleingang für die erste Gäste-Führng in der Partie (12:13/32.). Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen wurden danach immer stärker und führten zwischenzeitlich mit drei Treffern (17:20/45.). Doch die Gastgeber ließen sich ebenso nicht abschütteln und hatten mit Lukas Wucherpfennig den spielentscheidenden Mann auf dem Parkett. Der Außenspieler ließ mit seinem goldenen Treffer zwei Sekunden vor dem Ende die Heimfans regelrecht ausflippen lässt den HCE wieder optimistisch in den saison-Endspurt schauen.

Rico Goede HC Elbflorenz, Cheftrainer, am Spielfeldrand.
Bildrechte: IMAGO/Eibner

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (44)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. April 2023 | 21:45 Uhr

0 Kommentare