Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten
Jubel beim HCE, der sein letztes Heimspiel der Saison gewinnen konnte. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Matthias Rietschel

Handball | 2. BundesligaHC Elbflorenz gewinnt letztes Heimspiel gegen den VfL Lübeck33. Spieltag

26. Mai 2024, 20:24 Uhr

Der HC Elbflorenz hat sein letztes Heimspiel der Saison gegen den VfL Lübeck-Schwartau glanzlos mit 36:34 (19:14) gewonnen. In der mit 2.704 Zuschauern ausverkauften BallSportArena wurden zudem vier Spieler verabschiedet.

Für diese Spieler hieß es Abschied nehmen: Nils Kretschmer, Nils Greilich sowie die beiden Torhüter Max Mohs und Marius Noack werden in der kommenden Spielzeit nicht mehr für den HCE auflaufen. Im letzten Saison-Heimspiel gegen Lübeck-Schwartau waren alle vier aber noch einmal dabei. Verzichten mussten die Dresdner allerdings auf Rückraumspieler Ivar Stavast, der mit einer Schienbeinverletzung ausfiel.

Starke Anfangsphase

Mit Beginn des Spiels boten die Sachsen ihren Fans in der ausverkauften BallsportArena offensiven Handball. Vor allem Lukas Wucherpfenning war gut aufgelegt, nach 15 Minuten stand es dank ihm bereits 9:3. Nach einer Auszeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Der Rückstand betrug nach 26 Minuten nur drei Tore (15:12). Dresden drehte vor der Pause noch einmal auf. Halbzeitstand: 19:14.

2. Halbzeit: Lübeck mit Übergwicht

In den zweiten 30 Minuten hatten die Gäste mehr vom Spiel. Entscheidender Spieler in diesem Abschnitt: Janik Schrader. Der Lübecker Rückraumspieler machte es mit seinen zwölf Treffern immer wieder spannend. Letztlich ließ das Team von HCE-Coach André Haber aber nichts mehr anbrennen. Bester Werfer der Sachsen war Doruk Pehlivan mit neun Treffern.


fel

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 26. Mai 2024 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen