Handball | EHF European League Thüringer HC schafft doch noch den Einzug in die Gruppenphase

3. Qualifikationsrunde - Rückspiel

Der Thüringer HC war mit einem Vier-Tore-Rückstand im Gepäck nach Blomberg-Lippe gereist. Dort spielte der THC in der 2. Hälfte wie entfesselt und sicherte sich durch ein 30:20 (15:12) noch das Ticket für die Gruppenphase der European League.

Marie Skurtveit Davidsen
Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

Die Thüringerinnen starteten etwas gehemmt und lagen zur Mitte der ersten Hälfte mit drei Toren zurück. Doch dann fingen sich die Gäste und schafften angetrieben von einer überragenden Beate Scheffknecht in der Abwehr eine Führung zur Pause. Im zweiten Durchgang spielt der THC dann wie entfesselt und machte das Weiterkommen bereits frühzeitig klar. Beste Werferin bei den Thüringerinnen war die 19-jährige Nina Neidhart mit acht Treffern.

Stimme nach dem Spiel

Herbert Müller (THC): "Wir haben es heute über eine sehr stabile und intensive Abwehrarbeit geschafft, ins Spiel zu kommen. Ich habe meinen Mädels vorher gesagt, dass Blomberg mit der Vier-Tore-Führung am Anfang vielleicht ein bisschen überpacet und das wir insgesamt 120 Minuten spielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Defensive überragend gestanden. Ein Riesenkompliment an die ganze Mannschaft für diesen Sieg."

___
cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 21. November 2020 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

rejo vor 1 Wochen

Sehr schön. So geht Thüringen. Weiter so THC