Handball | EHF European League SC Magdeburg bezwingt BM Logroño La Rioja und bleibt auf Kurs

Gruppe C

Der SC Magdeburg hat sich in der European League gegen den spanischen Vertreter BM Logroño La Rioja mit 33:31 (16:15) durchgesetzt. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Sekunden vor Schluss wurde der Sack dann zugemacht. Beste Magdeburger Werfer waren Omar Ingi Magnusson und Michael Damgaard mit jeweils sieben Toren. Für die Gäste war Agustin Casado mit 16 Treffern am erfolgreichsten. Magdeburg liegt mit einem Spiel weniger auf Rang zwei der Gruppe.

Omar Ingi Magnusson
Omar Ingi Magnusson Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Enge Kiste in Magdeburg - SCM knapp vorn

In einer ausgeglichenen Anfangsphase spielten die Gäste in einer 5:1-Deckung, die den SCM auch im Hinspiel vor Probleme gestellt hatte. Magdeburg hatte am Dienstag (30.11.2021) in der Abwehr wenig Zugriff und geriet in Rückstand (6:8/11.). Der Bundesliga-Erste drehte die Partie, verpasste vor 865 Zuschauern aber eine höhere Halbzeitführung.

Ismael El Korchi Fernandez, Philipp Weber, Oleg Kisselev
Es ist ein umkämpftes Spiel in Magdeburg. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Magnus Saugstrup macht den Deckel drauf

Auch nach der Pause konnten die Magdeburger gegen die offensive Gästedeckung ihr Angriffsspiel nur selten durchbringen, das Spiel blieb eng. Nach einem Siebenmeter ins Gesicht von SCM-Torwart Mike Jensen sah Leonardo Dutra die Rote Karte (42.). In Überzahl ging der SCM erstmals mit drei Toren in Führung. In der Schlussminute schafften die Gäste den Anschluss, doch Magnus Saugstrup machte mit der letzten Aktion den Sack zu.

___
fth

Aktuelle Beiträge zum Handball

Story Corona
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 01. Dezember 2021 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

Henne2003 vor 7 Wochen

"Nur" 865 Zuschauer? Man sollte vielleicht mal die Anwurfzeit überdenken. Mitten in der Woche, spät am Abend. Ich muß früh vor 05.00 aufstehen, da geh ich so spät nicht mehr raus. Ansonsten, gut so, SCM, weiter so und viel Erfolg!