Handball | Bundesliga Niederlage in Metzingen - THC lässt Chancen liegen

10. Spieltag

Der Thüringer HC hat die zweite Niederlag in Folge einstecken müssen. Bei den "Tussies" Metzingen gab es trotz langer Führung am Ende keine Punkte. Besonders eine Szene lag THC-Trainer Müller danach im Magen.

Trainer Herbert Müller im Pausengespräch mit der Mannschaft des THC
Der THC und Trainer Herbert Müller bei einer Auszeit. Bildrechte: imago images/Eibner

Die Handballerinnen des Thüringer HC suchen weiter nach der Konstanz. Am Mittwochabend verloren die Thüringerinnen bei der TuS Metzingen mit 32:34 ( 14:13 ) und kassierten dabei die dritte Saisonniederlage im zehnten Spiel. Überragende THC-Spielerin war einmal mehr Marketa Jerabkova mit 13 Toren.

Marketa Jerabkova gegen Maren Weigel und Marlene Zapf
Auch 13 Treffer der Tschechin Marketa Jerabkova (Mi.) reichten am Ende nicht. Bildrechte: imago images/Eibner

Die Gäste begannen schwungvoll und führten nach zwölfeinhalb Minuten bereits mit 9:4. Der gute Start gab dem Team von Trainer Herbert Müller jedoch nicht die erhoffte Sicherheit. Bis zur Pause kämpften sich die ambitionierten Metzingerinnen zunächst auf 13:14 heran und eroberten früh im zweiten Durchgang die Führung. Bis zum 29:28 (52.) lagen die Gastgeberinnen leicht vorne, ehe eine turbulente Schlussphase anbrach. Zunächst drehte der THC die Partie und ging mit 31:29 in Führung, doch Metzingen konterte, traf unter anderem als nur noch ein Pass erlaubt war. Vier Tore in Folge bedeuteten den vierten Sieg in Serie, während das Müller-Team zum zweiten Mal in Folge verlor.

Stimme nach dem Spiel: Das war der entscheidende Fehler

Herbert Müller (Thüringer HC): "Natürlich ist es ein bitteres Ende. Wir hatten die Möglichkeiten: Fünf Sekunden vor Schluss der ersten Hälfte hätten wir auf 15:12 davon ziehen können. Beim 31:29 hatte der Gegner nur noch einen Pass - das kann einfach nicht sein. Von außen durch den Kreis - wenn wir diesen Ball verteidigen, dann gewinnen wir, das war der entscheidende Fehler. Das Spieler hätte nicht unbedingt einen Verlierer verdient gehabt. Aber dennoch Glückwunsch an Metzingen. Uns fehlt die Konstanz. Die Gefahr im grauen Mittelfeld zu landen ist da.

___
dpa/cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 18. November 2020 | 21:40 Uhr

0 Kommentare