Vincent Sohmann klatscht seine Kollegen ab
Bildrechte: IMAGO/Beautiful Sports

Handball | 2. Bundesliga Dessau-Roßlau gewinnt wildes Tor-Spektakel in Würzburg

29. Spieltag

08. April 2023, 21:15 Uhr

Dessau-Roßlau hat gegen Schlusslicht Wölfe Würzburg einen deutlichen Rückstand gedreht und ein unterhaltsames Tor-Festival am Ende verdient mit 39:36 (19:21) gewonnen. Für Würzburg wird das Eis im Abstiegskampf dadurch immer dünner.

In Würzburg sind am Samstagabend alle Handball-Fans auf ihre Kosten gekommen. Vor allem der couragierte Auftritt der Hausherren, die tief im Tabellenkeller stehen und um den Klassenerhalt bangen müssen, sorgte dafür, dass aus dem Spiel der 2. Bundesliga ein wahres Handballfest wurde. Am Ende gewann der DRHV verdient - auch weil dem Favoriten in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung gelang.

Wölfe überraschen mit couragiertem Auftritt

Die Würzburger Wölfe starteten überraschend mutig und spielten sich gegen überrumpelte Gäste schnell eine Vier-Tore-Führung heraus (9:5, 13. Minute). Dessau-Roßlau bekam vor allem Luis Franke, der in der ersten Hälfte sechs seiner sieben Würfe verwandelte und vier Treffer vorbereitete, nicht in den Griff. Mit einer kleinen Aufholjagd nach einem Timeout sorgten die "Beavers" zumindest dafür, dass das Spiel mit einem noch glimpflichen Zwischenstand von 21:19 für die Wölfe in die Pause ging.

Dessau-Roßlau kommt zurück

In der zweiten Halbzeit kam der DRHV immer besser ins Spiel und ließ viel weniger Großchancen liegen. Der überragende Spieler des Spiels, Timo Löser, hielt während der gesamten Partie seine 100-prozentige Treffer-Quote aufrecht und war zum Schluss an 20 Toren direkt beteiligt (15 Tore, 5 Vorlagen). In der 33. Minute gelang der erste Dessauer Ausgleich seit dem 1:1. Das Spiel lief in der Folge nur noch in die Richtung der Gäste. Unaufgeregt und diszipliniert erhöhten die Dessauer den Vorsprung auf drei Tore und gaben die Führung danach nicht mehr aus der Hand.

Ausblick

Nächsten Freitag (14.04.) ist Dessau-Roßlau beim Tabellenführer HBW Balingen-Weilstetten gefordert. Zwei Tage später empfängt Würzburg den TuS Lübecke.

___
jas

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (44)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 25. März 2023 | 22:40 Uhr

0 Kommentare