Handball | DHB-Pokal Sieg in Lübbecke: SCM im DHB-Pokal souverän eine Runde weiter

2. Runde

Der SC Magdeburg ist bei seinem derzeitigen Mammutprogramm auch im DHB-Pokal nicht zu stoppen. Durch einen souveränen 30:23 (14:12)-Sieg am Donnerstag (21. Oktober) bei Bundesliga-Konkurrent TuS N-Lübbecke zog der SCM ins Achtelfinale ein.

Philipp Weber (im Pokalspiel TuS N-Lübbecke - SC Magdeburg)
SCM-Spieler Philipp Weber steuerte vier Treffer bei. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Zur Pause zwei Tore vorn - Vorsprung kontinuierlich ausgebaut

Vor 536 Zuschauern in der Merkur Arena bot der Außenseiter den Magdeburgern lange Paroli (10:10/23.), erst kurz vor der Pause konnte sich der SCM erstmals auf zwei Tore absetzen. Nach dem Seitenwechsel gingen den Gastgebern allmählich die Kräfte aus. Die Magdeburger indes bauten die Führung kontinuierlich aus und konnten es beim Zwischenstand von 28:19 (51.) gelöst ausklingen lassen.

Bester Werfer des SCM war Linksaußen Lukas Mertens mit sechs Treffern. Philipp Weber, Kay Smits und Omar Ingi Magnusson trugen mit jeweils vier Toren zur geschlossenen Mannschaftsleistung bei. Bei den Ostwestfalen stemmte sich besonders Tom Skroblien mit acht Treffern gegen die Niederlage. Am Freitag (22. Oktober) findet die Auslosung für das Achtelfinale statt.

jmd

Aktuelle Beiträge zum Handball

Story Corona
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Oktober 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare