Handball | European League Thüringer HC scheidet denkbar knapp in Molde aus

2. Quali-Runde

Der Thüringer HC ist in der 2. Quali-Runde zur EHF European League trotz eines Sieges ausgeschieden. Nach einem umkämpften Spiel bei Molde Elite fehlte wenig, um die Drei-Tore-Hypothek aus dem Hinspiel wett zu machen.

Lamprini Tsakalou, Thueringer HC
Lamprini Tsakalou macht zehn Tore für den THC. Bildrechte: imago images/foto2press

Tsakalou ragt beim Thüringer HC heraus

Der Thüringer HC hat am Samstag (23.10.2021) mit 28:26 (13:10) in Molde gewonnen. Doch nach dem 32:35 in eigener Halle reichte dieser Vorsprung nicht für das Weiterkommen.

Das Team von Herbert Müller zeigte sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert. THC-Spielmacherin Lamprini Tsakalou riss ihre Kolleginnen mit und avancierte zur besten Spielerin auf der Platte. Am Ende standen zehn Tore zu Buche. Moldes erfolgreichste Werferin war Mona Obaidli, die acht Mal traf.

Herbert Müller
Herbert Müller Bildrechte: Steffen Prößdorf

THC führt mit fünf - Molde am Ende stärker

In der ersten Hälfte hielt der THC lange eine Drei-Treffer-Führung, doch auch die Norwegerinnen spielten im Angriff variabel. Nach der Halbzeit investierte der THC weiter viel und stellte die Gastgeberinnen vor Probleme. Elf Minuten vor Schluss machte Tsakalou das 23:18 für den THC, der diesen Vorsprung in einer dramatischen Endphase aber noch verspielte.

Dass der Müller-Sieben in der letzten Minute dann noch zwei rasche Treffer gelangen, macht das knappe Aus in der Quali umso bitterer. In der nächsten Runde wartet der französische Vertreter Chambray Touraine auf Molde.

___
fth

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (49)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. Oktober 2021 | 16:00 Uhr

0 Kommentare