Handball | 2. Bundesliga EHV Aue gibt Neun-Tore-Führung aus der Hand

16. Spieltag

Ein Punktgewinn, der sich wie eine Niederlage anfühlt. In der 2. Handball-Bundesliga kann der EHV Aue eine 10:1-Führung nicht über die Zeit retten.

Handball 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der EHV Aue hat in der 2. Handball-Bundesliga einen bereits sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben. Gegen den ASV Hamm-Westfalen kamen die Erzgebirgler am Dienstagabend (29.12.2020) trotz 10:1-Führung nicht über ein 26:26 (14:10) hinaus.

Aue führt 7:0 und 10:1

Das Spiel vor Geister-Kulisse in der "Erzgebirgshölle" lief 15 Minuten perfekt für den Gastgeber. Die Gäste aus dem rund 500 Kilometer entfernten Hamm verschliefen den Start komplett. Gegen den druckvollen Angriff der Auer und die dicht stehende Abwehr konnte Hamm nichts ausrichten. Aues isländischer Torjäger Arnar Birikir Halfdansson traf nach Belieben, Torhüter Sveinbjörn Petursson glänzte in der Anfangsphase mit einer Paraden-Quote von 88 Prozent. Nach zehn Minuten stand es 7:0, nach 15 Minuten sogar 10:1.

Aljosa Rezar und Arnar Birkir Halfdansson
Halfdansson (re.) traf zu Beginn nach Belieben (Archivbild). Bildrechte: imago images/Eibner

Hamm verkürzt bis zur Pause

Alles deutete auf einen deutlichen Heimsieg der Auer gegen den Tabellennachbarn hin. Doch noch in der ersten Halbzeit schlichen sich immer wieder Fehler ein. Aue spielte seine Überzahlmöglichkeiten nicht konsequent aus und vergab Torchancen zu überhastet. So konnte Hamm bis zur Pause auf 14:10 herankommen.

Aue führt 15 Sekunden vor Schluss

Auch nach der Pause schlichen sich immer wieder Fehler ins Auer Spiel ein, der EHV verfiel in alte Fehler, agierte im Spielaufbau zu hektisch und nutzte seine Chancen zu selten. Nach 48 Minuten glich Hamms Jan Brosch zum 19:19 aus – das Spiel war nun komplett offen. In der Schlussphase lag Aue zwar teilweise mit zwei Toren vorn (25:23/57.) und konnte nach einem Tor von Halfdanarson 15 Sekunden vor Schluss zum 26:25 auf den Sieg hoffen. Nach einer letzten Auszeit der Westfalen traf Brosch aber noch zum 26:26 – Aue musste sich trotz klarer Führung mit einem Punkt zufrieden geben.

Halfdansson trifft zweistelllig

Bester Werfer im Spiel war Aues Halfdansson mit zehn Toren. Für Hamm waren mit Jan van Boenigk, Jan Brosch, Marian Orlowski und Alex Rubino Fernandez gleich vier Spieler mit je fünf Toren erfolgreich. Aue klettert nach dem Remis zwischenzeitlich um einen Platz auf Rang zehn, Hamm ist Tabellen-Elfter.

Dirk Hofmeister

Spielszene vor dem Grosswallstädter Tor 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 29. Dezember 2020 | 21:45 Uhr

2 Kommentare

Kiel_oben vor 19 Wochen

juhuu THW Kiel gewinnt zum 4 x Champions-League-Finale mit 33:28

Usisavaci vor 19 Wochen

Kiel hat CL mit 33:28 gegen Barcelona gewonnen