Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Dürfen wieder trainieren: Adrian Kammlodt und der EHV Aue. Bildrechte: imago images/Noah Wedel

Handball | 2. Bundesliga

Grünes Licht - EHV Aue darf wieder trainieren

Stand: 10. März 2021, 12:04 Uhr

Der EHV Aue befand sich auf der Überholspur in der 2. Handball-Bundesliga, als er von der Corona-Quarantäne unsanft ausgebremst wurde. Jetzt darf der von der Pandemie gebeutelte Zweitligist wieder trainieren.

Die Zweitliga-Handballer des EHV Aue können wieder das Training aufnehmen. Zuvor hatten mehrere Testreihen auf der Coronavirus keine positiven Befunde ergeben. Daraufhin hob das zuständige Gesundheitsamt die vorsorglich verhängte Quarantäne gegen die Mannschaft am Mittwoch wieder auf. Grund für die Quarantäne war ein positiver Corona-Fall beim vorletzten Gegner TuS Ferndorf. Die fünftägige Pause kam denkbar ungünstig. Aue war gerade so richtig im Fluß und hatte zuletzt sechs Mal in Folge nicht verloren.

Nicht zum ersten Mal in Quarantäne

Es ist nicht das erste Mal, dass der Verein aus dem Erzgebirge wegen der Corona-Pandemie ausgebremst wurde. Im November waren 15 Spieler des EHV infiziert, Trainer Stephan Swat lag lange im Krankenhaus, befindet sich aber zum Glück auf dem Weg der Besserung. "Die Ärzte schätzten die Überlebenschancen auf unter 20 Prozent. An zwei, drei Tagen musste man mit dem Schlimmsten rechnen. Er hat überlebt und das ist momentan das Wichtigste", hatte Aue-Manager Rüdiger Jurke unlängst "Sport im Osten" berichtet.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Aue-Manager Jurke zur Erkrankung von Trainer Swat: "Überlebenschancen lagen unter 20 Prozent"

Freitag in Konstanz

Im November ruhte das Training in Aue für fünf Wochen, da waren die fünf Tage jetzt ein Klacks. Das Restprogramm bleibt dennoch anspruchsvoll. Einige Mannschaften haben schon 21 Spiele auf dem Konto, Aue derzeit 18. Am Freitag (20.00 Uhr) bestreiten die Erzgebirgler auswärts bei der HSG Konstanz ihre nächste Partie. Das Nachholspiel des EHV beim HSV Hamburg wurde für den 20. April (18.00 Uhr) terminiert.

---
sst/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 10. März 2021 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Jetzt herunterladen!

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen