Handball | 2. Bundesliga EHV Aue trotz Aufholjagd nicht belohnt

Nachholer 10. Spieltag

Der EHV Aue befand sich auf der Überholspur in der 2. Handball-Bundesliga, als er von einer erneuten Corona-Quarantäne ausgebremst wurde. Jetzt durfte der Zweitligist aber wieder spielen und kassierte trotz einer couragierten Aufholjagd eine Niederlage.

Adrian Kammlodt
Bildrechte: imago images/Eibner

Die Zweitliga-Handballer des EHV Aue sind im Nachholspiel gegen die HSG Konstanz als Verlierer vom Platz gegangen. Bei der 26:28 (12:15)-Niederlage zeigten die Sachsen, die erst am Mittwoch (10.03.) aus der Corona-Quarantäne entlassen wurden, zwei Gesichter. Am Anfang und am Ende des Spiels präsentierten sie ihren bärenstarken Powerhandball, der für sechs Partien ohne Niederlage gesorgt hat. Dazwischen war ein Spielplan hingegen kaum erkennbar. In der zweiten Halbzeit betrug der Rückstand des EHV zeitweise sieben Tore, doch dann drehten die Sachsen auf. Am Ende rettete Konstanz das Spiel über die Zeit und behielt die Punkte am Bodensee.

ten

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 12. März 2021 | 22:40 Uhr

0 Kommentare