Handball | European League SC Magdeburg gelingt klare Revanche gegen Alingsas

Tabellenführung in der European League verteidigt und Revanche gelungen: Das war ein erfolgreicher Dienstagabend für den SC Magdeburg. Doch der Sieg gegen Alingsas gelang erst nach einer Steigerung.

SC Magdeburg
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Der SC Magdeburg hat seine Tabellenführung in der European-League-Zwischenrundengruppe C mit einem klaren Heimsieg gegen Alingsas HK verteidigt. Den Magdeburgern gelang am Dienstagabend (23.02.2021) mit einem 36:21 (18:15) zudem eine erfolgreiche Revanche. Das Hinspiel in Schweden hatte der SCM Ende November noch 29:30 verloren.

Alingsas hält eine Halbzeit gut mit

Gegen die deutlich ersatzgeschwächt angereisten Schweden sah es allerdings eine Halbzeit lang nicht nach solch einem deutlichen Erfolg aus. Magdeburg leistete sich vor der Pause immer wieder Fehler im Spielaufbau und war in der Defensive nicht griffig genug. So lag der Gast aus Südschweden zwischenzeitlich sogar selbst vorn (7:8/14.; 12:13/20.). Durch einen Schlussspurt kurz vor der Pause konnte sich der SCM aber zumindest auf drei Tore absetzen (18:15).

Starker SCM-Start in die zweite Hälfte

Die Vorentscheidung im Spiel fiel dann mit dem Start in die zweite Hälfte. Dank eines konzentrierten und torreichen Auftritts zogen die Magdeburger innerhalb von sechs Minuten auf 22:16 davon (36.). Die mit einer jungen Mannschaft angereisten Gäste taten sich gegen den Magdeburger Rückraum nun deutlich schwerer. Beim 27:19 (46.) war die Partie endgültig entschieden, Christoph Steinert brachte den SCM beim 29:19 erstmals mit zehn Toren nach vorn (48.).

Steinert traf neunmal

Steinert war mit neun Toren auch der erfolgreichste Werfer auf der Platte in der leeren Getec-Arena. Tim Hornke traf achtmal, Moritz Preuß fünfmal. Bester Torschütze der Schweden war Samuel Lindberg mit fünf Treffern.

v.l. Christoph Steinert (Magdeburg, 8) wirft ein Tor
Christoph Steinert (2.v.l.) beim Torwurf. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

SCM bereits für Achtelfinale qualifiziert

Für das Achtelfinale der European League war der SC Magdeburg bereits vor dem Spiel gegen Alingsas qualifiziert. Die Entscheidung über den Gruppensieg in der Gruppe C steht dagegen noch aus, da Verfolger Montpellier ebenfalls am Dienstagabend mit 36:26 bei Besiktas Istanbul gewann.

Dirk Hofmeister

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (72)

0 Kommentare