Handball | European League SCM sichert sich in Moskau den Gruppensieg

10. Spieltag

Nur am Anfang musste der SC Magdeburg beim ZSKA Moskau ein wenig bangen. Aber insgesamt ließ das Team von Bennet Wiegert dann doch nichts anbrennen und holte sich den Gruppensieg in der European League.

SC Magdeburg: Jubel
Bildrechte: IMAGO / Eibner

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat sich den Gruppensieg in der European-League-Gruppe C nicht mehr nehmen lassen. Zum Abschluss gab es am Mittwoch ein 35:27 bei Verfolger ZSKA Moskau.

Nur bei einer Niederlage mit mehr als sechs Toren Differenz wäre der erste Platz noch in Gefahr geraten. Dabei erwischte der SCM keinen guten Start und lag zunächst mit 3:6 und 15:17 zurück. Zur Pause führte das Team von Bennet Wiegert, dessen Vater Ingolf auf dem Weg zum DDR-Olympiasieg 1980 in Moskau ebenfalls in der "ZSKA-Universal-Sporthalle Alexander Gomelski" gespielt hatte, mit 18:17. Danach setzte sich die Klasse der Gäste durch. Torwart Tobias Thulin mit 36 Prozent abgewehrten Bällen und Rechtsaußen Tim Hornke mit elf Toren waren die besten Magdeburger. Nun geht es gegen Eurofarm Pelister (Nordmazedonien).

Treiner Bennet Wiegert und Torwart Tobias Thulin
SCM-Torwart Tobias Thulin (re.) und Trainer Bennet Wiegert (Archivbild) Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. März 2021 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

Metapher vor 10 Wochen

im Hand- wie im Fussball: Magdeburg gewinnt 👍👍👍👍