Handball | 1. Bundesliga Halle-Neustadt vergeigt Heimauftakt

Zwei Spiele, null Punkte: Die "Wildcats" stehen in der jungen Saison noch ohne Ertrag da, konnten aber bei der Heimpleite gegen Bensheim/Auerbach phasenweise überzeugen.

Anica Gudelj
Bildrechte: IMAGO/Beautiful Sports

Die Bundesliga-Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben am Samstag (17.09.2022) das erste Heimspiel der jungen Saison mit 24:26 (13:13) gegen die HSG Bensheim/Auerbach verloren. Die Mannschaft von Katrin Schneider war lange auf Augenhöhe, schnupperte bis zuletzt am Punkt, ging aber nach zu vielen einfachen Fehlern leer aus.

Wildes Auf und Ab in der ersten Halbzeit

Im "Wildkatzengehege" erwischten die Gastgeberinnen einen Start nach Maß. Die Abwehr um Torhüterin Anica Gudelj arbeitete konzentriert und im Angriff zappelten die Bälle im Tor. So führten die "Wildctas" schnell mit 7:4 (12.). Eine Zwei-Minuten-Strafe brachte sie dann aus dem Rhythmus und die Hessinnen aus Bensheim/Auerbach zurück ins Spiel. Mit acht Toren in Folge drehten die Gäste das Match in weniger als zehn Minuten. Halle agierte plötzlich hektisch, schenkte viele Bälle zu leicht weg und lief immer wieder in Konter. Dass auch die "Wildctas" eine Serie starten könnten, erlebten die Fans noch in Hälfte eins. Aus einem 7:12 wurde plötzlich ein 13:12. Den Gästen gelang noch vor der Pausensirene der Ausgleich.

Halle zu fehlerhaft

Die zweite Halbzeit blieb lange eng und spannend. Bis zum 17:17 (40.) waren beide gleichauf, dann setzten sich die Gäste mit zwei Toren in Folge ab und behaupteten die knappe Führung bis zum Schluss. Die Hallenserinnen hatten vor 510 Zuschauern genügend Chancen zum Ausgleich, patzten aber mit technischen Fehlern und schwachen Abschlüssen regelmäßig. Acht Tore erzielten die Handballerinnen aus Hessen nach Tempogegenstößen, Halle nur eins. Beste Werferin für Halle war Julia Niewiadomska (4). Für die Gäste traf Lisa Friedberger sieben Mal.

sst

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Der SC DHfK hat in Wetzlar den zweiten Saisonsieg eingefahren. Leipzigs Trainer Runar Sigtryggsson sah eine spannende Partie, in der sein Team letztlich die Unterschiedsspieler hatte.

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 10.11.2022 21:45Uhr 01:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (86)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSEN ANHALT HEUTE | 18. September 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare