Handball | Bundesliga Saisonaus und Karriereende für Halles Laura Winkler

Wegen einer Daumenverletzung ist die Saison von Laura Winkler vom SV Union Halle-Neustadt vorzeitig beendet. Doch nicht nur das: Die 24-Jährige wird zudem ihre Profi-Karriere beenden.

Laura Winkler
Laura Winkler Bildrechte: imago images/VIADATA

Handballerin Laura Winkler wird mit nur 24 Jahren ihre Karriere beenden - zumindest im Leistungssport. Das teilte ihr aktueller Verein, Bundesligist SV Union Halle Neustadt, am Donnerstag mit.

Mehr Zeit für Familie und Studium

"Die Corona-Pandemie und das Spielen ohne Zuschauer, die geringen Einsatzzeiten und der Wunsch nach mehr Zeit für Freunde, Familie und Studium sind die Gründe für diesen Schritt", so die gebürtige Magdeburgerin. Winkler hält sich eine Rückkehr in den nicht-professionellen Handballsport offen. Zunächst aber gibt es neue Prioritäten in ihrem Leben.

Verletzung bedeutet Saisonaus

In den noch verbleibenden sechs Saisonspielen wird sie ebenfalls nicht mehr auf der Platte stehen. Grund dafür ist eine Handverletzung, die bei einer MRT-Untersuchung festgestellt wurde. Demnach hat sich Winkler das Seitenband und die Kapsel im rechten Daumen gerissen. Aller Voraussicht nach muss sie operiert werden.

"Wir als Mannschaft und auch ich bin superstolz darauf, dass wir den Klassenerhalt fast geschafft haben. Wir haben noch sechs Spiele zu spielen und haben unser Ziel bereits erreicht. Das uns dies gelingt in einer Saison ohne Unterstützung der Zuschauer auf den Rängen war so nicht zu erwarten", so Winkler.

Die Rückraumspielerin war vor sechs Jahren vom HSV Magdeburg zu den "Wildcats" gewechselt und ist mit dem Team in die Bundesliga aufgestiegen und stand zudem 2019 im Final Four Turnier um den Handball-Pokal.

___
red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (86)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 08. April 2021 | 08:40 Uhr

0 Kommentare