Handball | Bundesliga Im Kellerduell: BSV Sachsen Zwickau erkämpft Punkt bei Vipers

10. Spieltag

Das war kein Spiel für scwache Nerven. Am 10. Spieltag hat der BSV Sachsen Zwickau ein 19:19 (10:10)-Remis bei den HSG Bad Wildungen Vipers erkämpft. Beim Kellerduell wechselten die Führungen ständig hin und her. Jedoch glänzte der BSV vor allem durch Kampfeswille und kam nach so manchem Rückstand stark zurück. Lediglich beim Schlussakkord der Partie fehlte den Gästen die nötige Abgezocktheit.

Norman Rentsch, Trainer BSV Sachsen Zwickau, jubelt.
Bildrechte: imago images/Eibner

Lahmer Start - Zwickau in Abwehr zu nachlässig

Der Tabellen-14. gegen den 12. Ein richtiges Kellerduell erwartete den BSV Sachsen Zwickau bei der HSG Bad Wildungen. Man merkte den Spielerinnen an, dass es um einiges ging, denn technische Fehler standen in den ersten Spielminuten öfters auf dem Tagesprogramm. Doch nach und nach konnte sich das Team von Norman Rentsch in die Partie fuchsen und zeigte gerade in der Offensive einen beherzten Schwung. Nach 20 Spielminuten erarbeitet sich der BSV einen Drei-Tore-Vorsprung (10:7). Zwickau vergaß aber, diesen Vorsprung noch weiter auszubauen. Im Gegenteil, die Abwehr wurde oft vernachlässigt und die Gastgeberinnen nahmen die Freiwürfe gerne an. Mit 10:10 ging es in die Halbzeit-Pause.

Norman Rentsch
Der Kampf stimmte. Doch mit vielen spielerischen Elementen konnte Zwickau-Trainer Norman Rentsch beim Spiel in Bad Wildungen nicht zufriedens ein. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Kampf bringt Zwickau zurück

Die Bad Wildungen Vipers kamen deutlich entschlossener aus der Pause. Man merkte den Gästen aus Sachsen an, dass noch einiges an Bundesliga-Erfahrung fehlt. In vielen Spielsituationen agierte das Rentsch-Team einfach zu hektisch und lud die Gastgeberinnen zum Toreschießen ein. Doch auch nach einem 15:17-Rückstand (45.) ließ sich der BSV nicht beirren und kämpfte sich mit vollem Tatendrang zurück in die Partie. Beim Stand von 19:19 hatten die Sachsen den letzten Angriff, rannten sich jedoch in der Vipers-Abwehr fest. Mit dem ersten Saison-Remis bleibt der BSV über den Abstiegsstrich.

---
towo

Aktuelle Beiträge zum Handball

Spielszene THC im Angriff
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
HB Aue
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Der EHV Aue hat zum Heimdebüt von Trainer Stephan Just den Befreiungsschlag verpasst. Im Kellerduell gegen den TV Großwallstadt verlor der Handball-Zweitliga-Letzte klar. Steffen Reichert berichtet.

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 04.05.2022 21:45Uhr 01:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (47)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. Januar 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare