Handball | Bundesliga Zum Jahresabschluss: SCM lässt Hannover keine Chance

16. Spieltag

Schönes Geschenk am zweiten Weihnachtsfeiertag für die zahlreichen SCM-Fans: Ihre Lieblinge bezwangen Hannover-Burgdorf nach einer furiosen ersten Halbzeit klar und krönten einen herausragenden Dezember.

Spielbericht SCM - Hannover-Burgdorf 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat sein letztes Spiel vor der WM-Pause gewonnen. Gegen den TSV Hannover-Burgdorf gelang am zweiten Weihnachtsfeiertag ein 33:25 (19:10). Beste Werfer des SCM waren am Samstagabend Zeljko Musa (6) und Omar Magnusson (6/4), bei Hannover war der Ex-Magdeburger Fabian Böhm (5) am erfolgreichsten.

Zeljko Musa
Immer wieder setzte sich der SCM-Angriff, hier Kreisläufer Zeljko Musa (Mi.), durch. Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

SCM mit furioser erster Halbzeit

Ilija Brozovic, Zeljko Musa und Evgeni Pevnov
Kreisläufer Zeljko Musa (Mi.) war mit sechs Treffern der Top-Schütze des SCM. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Beide Teams hatten vor der Partie mit ihrer Taktik gepokert. Die vom SCM war eindeutig die bessere. Die Gastgeber, die im Dezember sechs von sieben Pflichtspielen gewonnen hatten und nur zuletzt beim Remis in Wetzlar Punkte abgeben mussten, zeigten von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Das Team von Bennet Wiegert führte von Beginn an und baute den Vorsprung gegen zunehmend verzweifelte Gäste immer mehr aus. Deren Coach Ortega versucht es gleich zweimal mit einer Auszeit, konnte den Lauf der Elbestädter aber nicht stoppen. Das war umso schwieriger, weil seine Torhüter gerade einmal einen Ball abwehren konnten - und das eine Sekunde vor Ende der ersten Hälfte. Magdeburgs Jannik Green hatte da schon zwei Siebenmeter pariert. Mit einem 19:10 schien die Partie da bereits gelaufen zu sein.

Im Gegensatz zu Wetzlar, wo der SCM ein 12:5 noch verspielte, geriet der Erfolg nach der Pause nicht mehr in Gefahr, auch wenn man nun nicht mehr ganz so konsequent im Angriff agierte. Nachdem Hannover auf sieben Treffer verkürzte, zog der SCM das Tempo wieder an und erhöhte auf zehn Tore plus ( 24:14/41. ). Damit war die Partie entschieden.

Erfolgsrezept: Abwehr und Tempo-Tore

Lukas Mertens Magdeburg, 22 wirft ein Tor
Lukas Mertens erzielte gegen Hannover fünf Treffer. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Die Taktik gegen Hannover beschrieb Linksaußen Lukas Mertens bei "sky": "Wir haben uns relativ gut vorbereitet, viel Video gesehen. Wir haben das Spiel breit gemacht, und dann ist es unsere Stärke in die Isolation und die Kreuzung zu gehen." Warum es im Dezember für den SCM so gut läuft? "Die Abwehr funktioniert derzeit, sie ist so stabil, wir kriegen relativ wenig Gegentore und machen selbst sehr viele Tempo-Tore. Das hat uns im Dezember ausgemacht", so Mertens, der in dieser Saison den schwer verletzten Publikumsliebling Matthias Musche ersetzen muss.

---
cke/dpa

Aktuelle Beiträge zum Handball

Spielszene Torwurf THC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (118)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. Dezember 2020 | 14:35 Uhr

0 Kommentare