Handball | 2. Bundesliga Eisenach ärgert HSV nur eine Halbzeit, Elbflorenz setzt sich oben fest

15. Spieltag

Eine Niederlage, ein Sieg und eine kurzfristige Absage – das ist die Bilanz der mitteldeutschen Handball-Zweitligisten am zweiten Weihnachtsfeiertag. Während der ThSV Eisenach dem Spitzenreiter HSV Hamburg nur eine Halbzeit lang Paroli bieten konnte, feierte der HC Elbflorenz einen Zittersieg in Ferndorf und festigte seinen oberen Tabellenplatz. Das Auswärtsspiel des EHV Aue musste kurzfristig abgesagt werden.

Die Spieler des HC Elbflorenz jubeln
Der HC Elbflorenz hatte auch am Samstag in Ferndorf allen Grund zu jubeln (Archivbild). Bildrechte: imago images/Hentschel

Während der ThSV Eisenach nach der achten Niederlage im 14. Saisonspiel im Tabellenmitteld stecken bleibt, setzte sich der HC Elbflorenz aus Dresden in der erweiterten Tabellenspitze fest und belegt mit 15:11 Punkten nun Rang vier. Der EHV Aue war kurzfristig zum Zuschauen verdammt.

Eisenach lässt nach der Pause abreißen

Thomas Eichberger und Blaz Voncina
Die beiden ThSV-Keeper Thomas Eichberger (li.) und Blaz Voncina kassierten 30 Gegentore vom Spitzenreiter. Bildrechte: imago images/Gerhard König

Der ThSV Eisenach hat den momentanen Spitzenreiter HSV Hamburg nur gut eine Halbzeit lang ärgern können. Eisenach verlor mit 24:30 in der heimischen Werner-Assmann-Halle. In engen wie torarmen ersten 30 Minuten konnte Willy Weyhrauch zwischenzeitlich zum 6:6 ausgleichen (18.). Der Rückstand zur Pause betrug lediglich zwei Tore (9:11). Anschließend mussten die Thüringer jedoch Stück für Stück abreißen lassen. Drei Gegentore in Serie von Jannik Hausmann (2x) und Thies Bergemann binnen knapp 75 Sekunden zum 19:26 aus Eisenacher Sicht ließen den HSV endgültig davonziehen (51.). Immerhin verhinderte der ThSV, dessen Rückstand in der Folge kurzzeitig auf acht Tore wuchs, dank Ante Tokic' Doppelpack eine richtige Klatsche.

HC Elbflorenz siegt auf der "Stählerwiese"

 Lukas Wucherpfennig
Dresdens Lukas Wucherpfennig erwischte einen Sahnetag. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Nach dem klaren 29:23-Heimerfolg gegen den Wilhelmshavener HV einen Tag vor Heiligabend hat der HC Elbflorenz auch sein Auswärtsspiel bei der TuS Ferndorf in der Sporthalle "Stählerwiese" mit 31:30 gewonnen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Dresdner immer mehr ab und gingen mit einem 19:15 in die Pause. In den zweiten 30 Minuten machte es der HCE jedoch bis zum Ende spannend. Ein Freiwurf der TuS in allerletzter Sekunde verfehlte den Dresdner Kasten nur um Zentimeter. Bester Werfer der Gäste war Lukas Wucherpfennig mit neun Treffern. Somit beschenkten sich die Dresdner am zweiten Weihnachtsfeiertag ein zweites Mal.

Aue-Partie kurz vor Anwurf abgesagt

Bittere Nachricht kurz vor Anpfiff für den EHV Aue: Das Auswärtsspiel der Erzgebirger beim Tabellenschlusslicht TV Emsdetten wurde aufgrund eine Corona-Verdachtsfalls im Umfeld des TVE-Teams nach Absprache beider Teams abgesagt. "Im Sinne der Gesundheit" habe man sich dazu entschieden, schrieben die Gäste auf ihrer offiziellen Facebook-Page.

---
cke, fel, mhe

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 26. Dezember 2020 | 20:40 Uhr

0 Kommentare