Handball | Bundesliga Direkter Vergleich statt Torverhältnis – HBL beschließt Regeländerung

Die Vereine der Handball-Bundesliga haben eine Regeländerung für die kommende Saison beschlossen. Ab der Spielzeit 2020/21 entscheidet bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Teams nicht wie bisher das Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich über die Platzierung. Zudem laufen die Planungen für ein tragfähiges Hygienekonzept für Spiele mit Zuschauern.

Handballspielfeld 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Handball-Bundesliga (HBL) hat im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung in Köln eine Regeländerung für die kommende Saison beschlossen. In Zukunft wird bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Teams der direkte Vergleich über die Platzierung entscheiden. Bisher war das Torverhältnis für den Tabellenplatz entscheidend.

Die Regelung wurde "auf ausdrücklichen Wunsch von Bundestrainer Alfred Gislason beschlossen", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann der "Deutschen Presse-Agentur" am Donnerstag (9. Juli): "Er verspricht sich davon mehr Ruhepausen für die Nationalspieler."

Frank Bohmann
HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Bildrechte: imago images/Eduard Bopp

Vereine erwartet straffes Programm nach Saisonabbruch

Da die Bundesliga nach dem Saisonabbruch im nächsten Jahr von 18 auf 20 Mannschaften aufgestockt wird, erwartet die Vereine ein straffes Programm. Hinzu kommt, dass diverse ausgefallene Wettbewerbe wie die Endrunden in der Champions League und im DHB-Pokal sowie die Olympischen Spiele mit vorheriger Qualifikation nachgeholt werden müssen. Die Regeländerung soll deshalb vor allem den Topklubs den Druck nehmen, in jedem Spiel mit dem stärksten Aufgebot bis zum Schluss anzutreten.

Zwei Pokalsieger im nächsten Jahr

Zudem einigten sich die Vereine darauf, dass im nächsten Jahr erstmals in der Geschichte zwei Pokalsieger gekürt werden. Am 27./28. Februar steigt zunächst das Final-4-Turnier von 2020 mit dem THW Kiel, TBV Lemgo Lippe, der TSV Hannover-Burgdorf und der MT Melsungen. Am 5./6. Juni wird dann der Pokalgewinner 2021 ermittelt. Nach welchem Modus die vier Endrundenteilnehmer ermittelt werden, steht noch nicht fest.

Suche nach Hygienekonzept für Spiele mit Zuschauern

Bis zum Beginn der neuen Saison muss auch ein tragfähiges Hygienekonzept für Spiele mit Zuschauern vorliegen, denn anders als im Fußball sind die Handballer in hohem Maße auf die Einnahmen aus dem Ticketverkauf angewiesen. "Da sind noch einige Nüsse zu knacken", sagte Bohmann. "Da fahren wir noch sehr auf Sicht und sind von der Politik und den Behörden abhängig. Es kann sein, dass ein Verein mit Zuschauern spielen kann und ein anderer nicht."

Derzeit liegt ein Leitfaden zur Prüfung beim Bundesgesundheitsministerium. Das gemeinsam mit dem Basketball und Eishockey erarbeitete Generalkonzept soll Ende dieser Woche fertiggestellt sein. "Danach muss jeder Club seine Hausaufgaben machen", sagte Schwenker. Standardisierte Lüftungssysteme, sichere Zu- und Abwege-Regelungen für die Besucher und der Infektionsschutz für Spieler und Zuschauer sind nur einige Punkte, die dabei zu beachten sind. "Wir müssen für alle Hallen einen Höchststandard an Sicherheit gewährleisten", sagte Bohmann.

Karsten Günther: "Noch keine Zauberformel"

Auch der SC DHfK Leipzig betonte, dass noch viel Arbeit zu erledigen sei. "Wir haben noch keine Zauberformel gefunden, wir tasten uns heran. Das Konzept wird täglich weiterentwickelt", sagte der Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten, Karsten Günther, im "Sport-im-Osten"-Talk und wies darauf hin, dass auch ein Austausch mit dem Fußball bestehe: "Wir sind im Austausch mit Kollegen von RB Leipzig, wir wollen die konzeptionellen Ansätze nutzen, vielleicht sogar eine sächsische Lösung herbeiführen."

Karsten Günther im SpiO-Talk 16 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch MBC wartet auf Generalkonzept

Auch die Basketballer bereiten sich anhand dieses Generalkonzepts auf die neue Saison vor. Ein konkretes Hygienekonzept für die eigenen Heimspiele steht beim SYNTAINICS MBC aber noch nicht. "Erst wenn das Generalkonzept steht, werden wir mit dem Gesundheitsamt und dem Hallenbetreiber in die konkreten Planungen für die Heimspiele der kommenden Saison gehen", sagte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler auf MDR-Nachfrage.

---
jsc/mze/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 09. Juli 2020 | 19:30 Uhr

0 Kommentare