Handball | Bundesliga Neuer Deutscher Meister! SC Magdeburg verwandelt gegen Balingen den ersten Matchball

32. Spieltag

Die Handballer des SC Magdeburg haben es geschafft und den zweiten gesamtdeutschen Meistertitel nach 2001 an die Elbe geholt. Das Team von Bennet Wiegert nutzte den ersten von drei Matchbällen. Wenn auch mit Mühe.

Die Spieler im Freudentaumel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Spieler im Freudentaumel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erst wurde gezittert, dann gejubelt: Der SC Magdeburg ist zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 2001 deutscher Handball-Meister. Der Vereinsweltmeister machte den vorzeitigen Titelgewinn am Donnerstag durch einen mühevollen 31:26( 15:15 )-Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten perfekt. Der entthronte Titelverteidiger THW Kiel kann den souveränen Tabellenführer in den´ausstehenden Saisonspielen nicht mehr einholen. Die offizielle Meisterehrung steigt allerdings erst am 12. Juni beim letzten SCM-Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen.



Vor 6.449 Fans in der ausverkauften GETEC-Arena erwiesen sich die Gäste lange als Party-Crasher. Der Favorit, der am vergangenen Sonntag die Titelverteidigung in der European League durch eine knappe Endspielniederlage gegen Benfica Lissabon verpasst hatte, tat sich von Beginn an schwer und konnte sich zu keiner Zeit absetzen.

Gisli Thorgeir Kristjansson Magdeburg, 10 wirft Tor
Gisli Kristjansson versucht sich durchzubeißen. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

15:15 zur Pause

Magdeburg startete zwar mit einem 3:1, sah sich danach aber überraschend unbekümmert aufspielenden Gästen gegenüber. Der stark ersatzgeschwächte Tabellenvorletzte braucht aus den restlichen drei Partien noch mindestens einen Sieg. Diesen Druck ließ sich Balingen aber nicht anmerken. Immer wieder kamen sie nach Rückstand postwendend wieder zurück. Magdeburgs Abwehr, insbesondere die Torhüter bekamen kaum einen Ball zu fassen. Immerhin konnte Torjäger Omar Ingi Magnusson mit einem verwandelten Siebenmeter noch zum 15:15-Pausenergebnis ausgleichen.

Trainer Bennet Wiegert, gestikulierend am Spielfeldrand
Trainer Bennet Wiegert, der zugab, dass sein Team an diesem Abend einen gewissen Rucksack mit sich trug. Bildrechte: IMAGO/Eibner

Zitterpartie bis kurz vor Ende

Bis zur Schlussphase hinein blieb es eine Zitterpartie für die Magdeburger, denen die nervliche Anspannung in vielen Aktionen deutlich anzumerken war. Erst sechs Minuten vor Ultimo gelang beim 27:24 erstmals eine Drei-Tore-Führung - die Vorentscheidung. Torwart Mike Jensen wurde nun einer der Sieggaranten. Unter dem Jubel der Zuschauer wurde der Vorsprung sicher über die Zeit gebracht.

SCM jubelt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit dem Triumph hat Trainer Bennet Wiegert im siebten Jahr seiner Amtszeit sein Meisterstück abgeliefert. Der 40-Jährige, der 2001 beim ersten und bisher einzigen Titelgewinn unter dem heutigen Bundestrainer Alfred Gislason als Spieler dabei war, gilt als Architekt des Magdeburger Erfolgs. Seit der Sohn des 1980er Olympiasiegers Ingolf Wiegert 2015 das Traineramt übernahm, ging es kontinuierlich voran. Vater Ingolf hatte am Ende Tränen in den Augen.

SCM jubelt 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SCM als Klub-Weltmeister und Deutscher Meister

Damit krönte der SCM eine außergewöhnliche Spielzeit. Es gab insgesamt ganze vier Niederlagen, gegen die Bundesliga-Spitzenklubs Kiel und Flensburg sowie in den Finals des DHB-Pokals, erneut gegen den THW Kiel, und im European-League-Finale bei Benfica Lissabon. In der Bundesliga konnte Magdeburg die ersten 16 Partien gewinnen, darunter war auch ein wichtiges 29:27 bei Meister THW Kiel. Dazwischen flog man nach Saudi-Arabien und triumphierte bei der "IHF Super Globe", der inoffiziellen Klub-WM. Im Endspiel gelang das Husarenstück, den FC Barcelona zu schlagen.

Bennet Wiegert (SC Magdeburg) 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bennet Wiegert (SC Magdeburg) 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spätestens da war klar, dass der SCM auch in der Bundesliga, die als eine Art "Premier League" im Handball gilt, eine Chance auf den Meistercoup haben würde. Ursprünglich waren Kiel und Flensburg die klaren Titel-Favoriten, nur wenige Experten sahen Magdeburg schon auf Augenhöhe mit dem Top-Duo. Auch der SCM selbst wollte nur näher ran rücken an die beiden deutschen Branchenführer.

Die insgesamte zwölfte Meisterschaft des SCM

Es ist nach 2001 die zweite gesamtdeutsche Meisterschaft für die Elbestädter. Ein Jahr später holte man als erste deutsche Mannschaft die Champions League. Schon zu DDR-Zeiten hatte Magdeburg, das 1965 von SC Aufbau in den SC Magdeburg umgetauft worden war, zehn Meistertitel gewonnen. Dazu kamen Triumphe im Europacup der Landesmeister 1978 und 1981.

Stephanie Müller-Spirra im Gespräch mit Philipp Weber 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Stephanie Müller-Spirra im Gespräch mit Philipp Weber 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

dpa/cke

Aktuelle Beiträge zum Handball

DHFK unzufrieden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben auch das dritte Saisonspiel verloren. Trotz starken Beginns gab es bei den Rhein-Neckar Löwen nichts zu holen.

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 15.09.2022 21:45Uhr 00:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Der SCM feiert seinen Sieg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SCM
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. Juni 2022 | 21:45 Uhr

19 Kommentare

Tradition1974 vor 16 Wochen

Tolle Leistung, SCM! Den wichtigsten Titel habt Ihr Euch geholt, der eine konstant klasse Leistung über die Saison widerspiegelt. Feiert schön, Ihr habt es Euch verdient!
Ein Hoch auf die Sportstadt Magdeburg🟢🔴🔵⚪️

Kab41OZ vor 16 Wochen

Herzlichen Glückwunsch an das großartige Team und Meistercoach Bennet Wiegert!!! Herausragend, mit welcher Konstanz die Jungs diese Saison von Anfang an dominiert haben. Das war moderner und schneller Handball vom Allerfeinsten. So eine Punkteausbeute kommt ja nicht von ungefähr. Der Titel ist mehr als hochverdient. Feiert jetzt und lasst es so richtig krachen. BWG

WB-MD vor 16 Wochen

Riesig! Deutscher Meister SCM! Endlich! Große Freude und Gratulation!
Eine wahnsinnig gute anstrengende Saison so vorzeitig abzuschließen, nach dem schmerzhaft/zweifelhaft entrissenem Pokal am Sonntag, mehr als Balsam für das Handballherz.
Wirklich schade, dass es wieder nur kurze Einblendungen im Audiolivestrean gab.
Zum Glück war der Live-Ticker dieses Mal durchgängig und nicht alle 5 bis 10 Minuten wie schon so oft. Im Handball können auch 3 Minuten schon eine Ewigkeit bedeuten.
Genussvolle, feierfröhliche zwei letzte Saisonspiele der Mannschaft und allen Fans.