Handball | EHF-European-League-Qualifikation Machbarer Gegner: Thüringer HC trifft auf Wiener Team

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben in der Qualifikation zur EHF European League ein machbares Los erhalten. Das Team von Trainer Herbert Müller bekommt es in der zweiten Qualifikationsrunde mit WAT Atzgersdorf aus Wien zu tun. Das ergab die Auslosung in Österreichs Hauptstadt am Dienstag.

Herbert Müller
Bildrechte: imago images / Pressefoto Baumann

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Losergebnis. Es ist für uns aus sportlicher Sicht ein absolutes Wunschlos. Atzgersdorf ist für uns auch unter Pandemiebedingungen sehr gut zu erreichen, da machen wir uns keine Sorgen. Wir gehen als Favorit in die Begegnung", sagte Müller. Der 57-Jährige kennt sich als Trainer der österreichischen Nationalmannschaft bestens aus, hat zudem beim THC fünf Nationalspielerinnen aus dem deutschen Nachbarland unter Vertrag.

Die Hinspiele finden am 10./11. Oktober statt, die Rückspiele eine Woche später. Die European League ist der Nachfolger des EHF-Pokals. Die deutschen Vertreter TuS Metzingen und die HSG Blomberg-Lippe sind bereits für die 3. Qualifikationsrunde gesetzt.

red/dpa

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Alle anzeigen (29)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Juli 2020 | 17:45 Uhr

0 Kommentare