Handball | EHF European League SC Magdeburg bekommt Sieg in der European League zugesprochen

Nachdem in der Champions League und European League mehrere Partien nicht ausgespielt werden konnten, hat die zuständige Europäische Handballföderation (EHF) die Spiele am Grünen Tisch gewertet. Der SC Magdeburg profitiert als einziges deutsches Team von der Entscheidung.

Mertens Lukas, SC Magdeburg, springt hoch und wirft den Ball.
Das ausgefallene Hinspiel des SC Magdeburg gegen Montpellier wurde zu Gunsten des SCM gewertet. Bildrechte: imago images/PanoramiC

Auch der internationale Wettbewerb im Handball-Zirkus bekam die Auswirkungen der Corona-Pandemie in den letzten Monaten zu spüren. Aufgrund von Quarantäne-Bestimmungen konnten insgesamt sechs Partien in der Champions League und neun Partien in der European League nicht ausgespielt werden. Auch das ursprünglich für den 27. Oktober vergangenes Jahres geplante Heimspiel des SC Magdeburg gegen Montpellier HB musste ausfallen.

SCM und ZSKA Moskau profitieren

Nun hat die Europäische Handballföderation (EHF) die vakanten Partien am Grünen Tisch gewertet. Daraus ergeben sich positive Nachrichten für die Sachsen-Anhalter. Die Partie gegen Montpellier wurde mit 2:0 Punkten und 10:0 Toren zu Gunsten des SCM gewertet, da die Franzosen aufgrund der Quarantäne-Bestimmungen zum damaligen Zeitpunkt nicht anreisen konnten. In der Gruppe C konnten die Magdeburger damit die Tabellenführung behaupten, allerdings ist der ZSKA Moskau vor dem direkten Duell am Dienstag (2. März) bis auf zwei Punkte an das Team von Bennet Wiegert herangerückt. So konnten die Russen am Grünen Tisch gleich vier Zähler gutmachen.

Niederlagen für Flensburg, Kiel, Berlin und Rhein-Neckar Löwen

Frust herrscht dagegen bei den übrigen deutschen internationalen Vertretern. Neben den beiden Champions-League-Teilnehmern SG Flensburg Handewitt und THW Kiel mussten auch die Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen Niederlagen einstecken. Die EHF wertete die Flensburger Begegnungen beim FC Porto und gegen HC Vardar Skopje jeweils mit 0:2 Punkten und 0:10 Toren. Kiel verlor das Spiel bei HC Motor Saporoschje. In der European League wurden die Spiele der Füchse Berlin bei Sporting Lissabon und Tatran Presov sowie die Partie der Rhein-Neckar Löwen bei HC Pelister Bitola gegen die deutschen Teams gewertet.

Die EHF hatte den Teams eine Frist bis zum 26. Februar eingeräumt, um die ausgefallenen Spiele nachzuholen und die Wertung nach dem "Verursacherprinzip" vorgenommen.

---
jsc/sid

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 26. Februar 2021 | 21:40 Uhr

0 Kommentare