Handball | 2. Bundesliga Aue mit Punktgewinn, Elbflorenz patzt

Die beiden sächsischen Teams in der 2. Handball-Bundesliga zeigten am 11. Spieltag unterschiedliche Gesichter. Während der EHV Aue beim TV Hüttenberg überzeugen konnte, enttäuschte der HC Elbflorenz Dresden in Rimpar.

Sebastian Greß HC Elbflorenz bei einem Wurf aufs gegenerische Tor.
Bildrechte: imago images/foto2press

Hürde Rimpar zu hoch für Elbflorenz

Der HC Elbflorenz hat am 11. Spieltag ein 23:25 (11:10) bei den Rimpar Wölfen hinnehmen müssen. Die Dresdner kamen gut in die Partie und konnten bis zur Halbzeit eine knappe Führung herauswerfen. Zur Mitte des zweiten Durchgangs gab es allerdings einen Bruch und die Gastgeber aus Unterfranken übernahmen immer mehr das Zepter. Elbflorenz versuchte alles, kam aber in der Schlussphase nicht mehr zurück. In der Tabelle zieht Rimpar nach Punkten gleich mit den Sachsen, die wegen der Tordifferenz aber noch davor auf Rang sieben bleiben.

Aue mit Punktgewinn in Hüttenberg

Der EHV Aue hat beim 26:26 (13:11) beim TV Hüttenberg einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf verpasst, aber zumindest ein Remis geholt. Die Erzgebirger zeigten über die gesamte Partie eine kämpferisch starke Leistung und führten zur Pause verdient mit zwei Toren Vorsprung. Im zweiten Durchgang konnte Hüttenberg das Spiel jedoch drehen (21:18/46.). Aber die Gäste kämpften sich zurück und führten bis 14 Sekunden vor Schluss, dann gelang den Hausherren noch der Ausgleich. In der Tabelle rücken die Auer durch den Punktgewinn auf Platz zwölf vor und halten Hüttenberg auf Distanz.

cdi

Aktuelle Beiträge zum Handball

Füchse Berlin - SC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Viele Fans in einem Stadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (106)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 06. Dezember 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare