Handball | Bundesliga Turniersieg für Leipzig - Testsieg für Magdeburg

Erfolgreiches Wochende für die mitteldeutschen Handball-Bundesligisten SC DHfK Leipzig und SC Magdeburg: Die Sachsen gewannen ein traditionsreiches Turnier, der SCM schlug einen Rivalen aus Sachsen-Anhalt.

Gruppenbild der Mannschaft des DHfK mit einem Pokal
Gruppenbild mit Pokal: Der SC DHfK Leipzig nach und mit dem Spielo-Cup. Bildrechte: SC DHfK Leipzig

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben das älteste Handball-Turnier in Deutschland gewonnen. Beim 31. Spielo-Cup in Lübbecke setzten sich die Sachsen im Endspiel am Samstag mit 28:26 gegen GWD Minden durch.

In dem hart umkämpften Finalspiel agierten beide Bundesligateams auf Augenhöhe, leisteten sich aber auch eine Vielzahl an technischen Fehlern. Der SC DHfK nahm einen 2-Tore-Vorsprung (15:13) mit in die Pause, Mitte der zweiten Hälfte lag dann der 5-fache Spielo-Cup-Sieger GWD Minden knapp in Führung. In einer spannenden Schlussphase agierten die DHfK-Männer etwas cleverer und holten sich auch aufgrund ihrer guten Torhüterleistung erstmals den Turniersieg.

Ein Spieler des DHfK bei einem Torwurf Niclas Pieczkowski im Finale des Spielo-Cups gegen Minden
Niclas Pieczkowski im Finale des Spielo-Cups gegen Minden. Bildrechte: SC DHfK Leipzig

Die erfolgreichsten DHfK-Torschützen am Samstagabend waren Niclas Pieczkowski mit 7 Treffern und Patrick Wiesmach mit 6 Toren. Mit Comebacker Philipp Müller und Neuzugang Martin Larsen, der aufgrund einer Knieverletzung beim Turnier in Lübbecke noch nicht wieder mitwirken konnte, feierten außerdem zwei DHfK-Profis am Finaltag ihren Geburtstag. Im Halbfinale am Freitag hatte sich der SC DHfK Leipzig beim 25:24 gegen Gastgeber und Zweitligist TuS N-Lübbecke fast noch den Schneid abkaufen lassen. Zur Pause führte das Team von André Haber bereits mit 15:9. Gleich zehn Treffer gelangen im Spiel Rechtsaußen Lucas Krzikalla.

SCM gewinnt erstes Spiel des Dessau-Doppelpacks

Matthias Musche (SC Magdeburg) beim Test gegen den Dessau-Roßlauer HV
SCM-Linksaußen Matthias Musche gegen Dessau-Roßlau Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Der SC Magdeburg gewann am Samstag den ersten von zwei Tests gegen den Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV 32:24 (16:13). Vor knapp 500 Zuschauern in der GETEC-Arena lagen die Schützlinge von Bennet Wiegert zunächst hinten, ehe Torwart Jannik Green den SCM mit starken Paraden nach vorne brachte. Torhüter-Kollege Tobias Thulin machte es ihm nach der Pause nach, und so führte Magdeburg dann schon in der 40. Minute mit 22:14. Bester Schütze: Der Däne Michael Damgaard mit sechs Toren.

Das Wiegert-Team hat damit auch sein sechstes Vorbereitungsspiel für sich entscheiden können. Am Donnerstag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Dessauern.

Getec Arena unter Corona-Bedingungen beim ersten Testspiel in der Halle waehrend der Saison-Vorbereitung 2020-2021 in der 1. Handball Bundesliga Herren zwischen SC Magdeburg - Dessau-Rosslauer HV 06
Fast 500 Fans durften in die GETEC-Arena. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

---
red

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Alle anzeigen (42)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 20. September 2020 | 08:40 Uhr

0 Kommentare