Handball | European League Mission Titelverteidigung: SC Magdeburg will erneut den Europacup holen

Dass Magdeburgs Handballer beim Final Four in Lissabon in der Favoritenrolle sind, sieht Trainer Bennet Wiegert auch als Lohn für eine fantastische Saison. Der 40-Jährige warnte aber davor, die Gegner zu unterschätzen.

SC Magdeburg vor Final Four in Lissabon 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Holen sich die Handballer des SC Magdeburg am kommenden Wochenende den ersten großen Titel der Saison? Beim Final-Four-Turnier in Lissabon kann das Team von Bennet Wiegert wie im Vorjahr die European League gewinnen. "Wir sind stolz, unsere Farben europäisch vertreten zu dürfen. Das letzte Final Four war noch ohne Zuschauer. Jetzt sind wir gespannt und voller Vorfreude", sagte der Coach des SCM im Talk von "Sport im Osten". Am Freitagvormittag werden sich die Magdeburger in Richtung Lissabon zur Mission Titelverteidigung aufmachen.

SC Magdeburg während der Auszeit
Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Halbfinale gegen RK Nexe

Der SCM bekommt es im Halbfinale der Final Four zunächst am Samstag (ab 16:00 Uhr im Liveticker in der "SpiO"-App) mit RK Nexe Nasice zu tun. In einem möglichen Endspiel am Sonntag würde der Titelverteidiger auf den Sieger der Partie zwischen Gastgeber Benfica Lissabon und Wisla Plock treffen. Dass die Magdeburger als Favorit ins Final Four gehen, sieht Wiegert auch als Auszeichnung. "Das haben wir uns erarbeitet durch tolle Leistungen über Monate. Da bin ich auch gern in der Favoritenrolle. Aber in solchen Turnieren kann aber immer alles passieren", schränkte er ein.

Auch im Halbfinale gegen die Kroaten, die Magdeburg in der laufenden Saison bereits zwei Mal geschlagen hat. "Man kennt die Gesichter, es wird aber ein anderes Spiel. Man darf sich nicht von den Ergebnissen täusche lassen. Wir sind favorisiert, werden Nexe aber nicht unterschätzen."

Noch keine Glückwünsche zur Meisterschaft

Dass aus dem aktuellen Magdeburger Kader noch zehn Spieler dabei sind, die bereits 2021 das Final Four bestritten und im Finale die Füchse Berlin geschlagen hatten, sieht Wiegert als kleinen Vorteil. "Der Leistungssport lebt von Erfahrungen, das wird helfen. Ich habe Hoffnung, dass wir erfahrener sind. Ob das den Ausschlag zum Sieg geben wird, kann ich nicht beantworten." Personell können die Magdeburger aus dem Vollen schöpfen. Alle 16 Spieler sind an Bord. Meisterschafts-Glückwünsche nahm Bennet Wiegert übrigens noch nicht entgegen. "Wir sind noch nicht durch. Eins nach dem anderen, danach können wir uns auf die Bundesliga konzentrieren."

Yannick Green auf Abschiedstour   

Für Magdeburgs Schlussmann Yannick Green werden es übrigens besonders emotionale Tage. Der 33-Jährige brennt auf Titel. Damit würde er sich auch mit zwei großen Triumphen (Anfang Juni kann die Meisterschaft perfekt gemacht werden) aus Magdeburg verabschieden, nach acht erfolgreichen Jahren. Green wechselt im Sommer zu Paris Saint-Germain Handball.

Jannick Green Krejberg jubelt 2020
Jannick Green in Aktion - hier im Gruppenspiel gegen Nexe Nesice Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

rei

Aktuelle Beiträge zum Handball

Mannschaft des SC Magdeburg im offenen Doppeldeckerbus bei der Ankunft von tausenden Fans umgeben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
BSV Sachsen Zwickau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (65)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Mai 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare