Handball | Testspiel DHfK-Handballer kommen gegen Aue nicht über Remis hinaus

Die Handballer vom SC DHfK Leipzig haben ihren dritten Sieg im dritten Benefizspiel zugunsten der Hochwasser-Betroffenen verpasst. In der heimischen kleinen Arena kam die Haber-Sieben gegen den EHV Aue am Donnerstagabend nicht über ein 35:35 hinaus.

Patrick Wiesmach Aussenspieler DHfK Leipzig, Rueckennummer 4 beim Torwurf beim Handball-Bundesliga-Spiel DHfK Leipzig gegen Essen.
Bildrechte: imago images/opokupix

Aue präsentierte sich von Beginn an als unbequemer und starker Gegner. Das Team aus dem Erzgebirge führte schnell mit 7:3. Ein Sechs-Tore-Lauf brachte die Leipziger erstmals mit zwei Toren in Front (9:7). Im Anschluss blieb die Partie umkämpft, wobei der EHV mit einer knappen 19:18-Führung in die Pause.

Aue verspielt Vorsprung

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer anfänglich eine ausgegliche Partie (25:25/44. Minute). Im Anschluss zog Aue aber erneut davon (33:30/55.), konnte den Vorsprung allerdings nicht bis zur Schlusssirene verteidigen. Bester Leipziger Werfer war Patrick Wiesmach (10 Tore). Für Aue war Bengt Bornhorn am erfolgreichsten (9).

"Heute haben wir in der Abwehr so wenig verhindert. In der Deckung hatten wir zu wenig Zugriff. Wir sind bereit über 60 Minuten Tempo zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen. Wir dürfen aber keine 35 Tore kassieren", analysierte DHfK-Coach André Haber die Partie.

red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Story Corona
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. August 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare