Handball | WM THC-Trainer Müller sieht Medaillenchancen für deutsches Team

14 Jahre nach der letzten WM-Medaille hofft die deutsche Nationalmannschaft der Frauen mal wieder auf Edelmetall. Für THC-Trainer Herbert Müller ist das DHB-Team von Henk Groener beim am Mittwoch startenden Turnier in Spanien ein Kandidat für einen Treppchenplatz.

Trainer Herbert Müller
THC-Trainer Herbert Müller ist bei der WM in Spanien für die österreichische Nationalmannschaft verantwortlich. Bildrechte: imago images/GEPA pictures

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen kann bei der an diesem Mittwoch (1. Dezember) in Spanien beginnenden WM nach Auffassung von Herbert Müller "alles" erreichen.

Müller: DHB-Team kann "alles" erreichen

Emily Bölk und Trainer Henk Groener
Kapitänin Emily Bölk und DHB-Bundestrainer Henk Groener. Bildrechte: IMAGO / wolf-sportfoto

"Für mich ist die Mannschaft seit 20 Jahren ein Kandidat auf eine Medaille. Aber ganz oft fehlte die Konstanz in solch einem Turnier", sagte der Trainer des Thüringer HC der "Thüringer Allgemeinen" (30. November). Müller selbst ist bei der WM als Trainer von Österreich im Einsatz, seine erste Weltmeisterschaft seit 2009. Mit dem Co-Gastgeber der EM 2024 will der 59-Jährige die Hauptrunde erreichen. In der Vorrunde trifft Müllers Auswahl auf Spanien, China und Argentinien.

Titelverteidiger Niederlande zählt Müller nicht zum engeren Favoritenkreis. "Wenn es um die WM-Krone geht, rechne ich eher mit Europameister Norwegen oder Olympiasieger Frankreich", sagte der Bundesliga-Coach. Aber die Niederlande könnte um eine Medaille mitspielen.

Schulze und Lauenroth im Kader

Antje Lauenroth und Luisa Schulze, Deutschland
Antje Lauenroth (li.) und Luisa Schulze (re.) stehen in Bietigheim unter Vertrag. Bildrechte: IMAGO / wolf-sportfoto

Das DHB-Team von Trainer Henk Groener trifft in Gruppe E, die komplett in Llíria nahe Valencia ausgetragen wird, auf Tschechien (Do., 2. Dezember), Slowakei (Sa., 4. Dezember) und Ungarn (Mo., 6. Dezember). Im Kader steht keine aktuelle Spielerin von den drei mitteldeutschen Bundesligisten THC, Halle-Neustadt und Sachsen Zwickau.

Mit Torhüterin Dinah Eckerle (Esbjerg), den Rückraumspielerinnen Alicia Stolle und Emily Bölk (beide Ferencvaros Budapest) sowie Kreisläuferin Meike Schmelzer (Bistrita-Nasaud) sind jedoch vier frühere THC-Akteurinnen dabei. Zudem hat Groener Luisa Schulze (Kreis), gebürtig aus Altenburg und lange Jahre beim HC Leipzig aktiv, und die in Weferlingen in der Börde aufgewachsene Antje Lauenroth (Außen) berufen. Beide stehen beim derzeitigen Bundesliga-Spitzenreiter SG BBM Bietigheim unter Vertrag.

---
dpa/red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Story Corona
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 02. Dezember 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare