Handball | 2. Bundesliga Dessau und Eisenach feiern Heimsiege - Dresden verliert in Hagen

10. Spieltag

Am Samstagabend haben die Handball-Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV und der ThSV Eisenach klare Heimsiege eingefahren. Dresden ging dagegen in Hagen trotz Pausenführung leer aus.

Timo Löser (5 Dessau-Rosslauer HV 06)
Bildrechte: IMAGO / Hartmut Bösener

Dessau-Roßlau mischt weiter oben mit

Der Dessau-Roßlauer HV hat seinen achten Sieg in der 2. Bundesliga eingefahren. Im Heimspiel setzte sich das Team von Trainer Jungandreas am Samstagabend klar mit 33:24 durch. Damit rücken die Sachsen-Anhalter vorerst auf Tabellenplatz drei vor.

Zur Überraschung der Zuschauer begannen die Gäste forsch und führten schnell mit 2:0 (2.). Dessau brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu finden und ging selbst erstmals in der 12. Minute in Front (5:4). Allerdings ließen die Wölfe nicht locker und drehten erneut die Partie (6:5/.14.). Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Würzburger aber nicht mehr den Zugriff in der Defensive, was der DRHV mit Toren bestrafte. Somit zog Dessau bis zur Pause auf 16:12 davon.   

Nach dem Wechsel kamen die Biber wacher aus der Kabine und setzten sich immer mehr ab (23:14/42.). Die erste Zehn-Tore-Führung gab es in der 52. Minute (29:19). Zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden. Beste DRHV-Werfer waren Löser und Misovych (7).

ThSV Eisenach feiert Kantersieg

Auch der ThSV Eisenach hat souverän gegen den HC Empor Rostock gewonnen. Das Klassikerduell entschied Eisenach früh für sich und siegt mit 31:23.

Die Thüringer erwischten den besseren Start in einer torarmen Anfangsphase. Nach elf Minuten setzte sich der ThSV zum ersten Mal zum 5:1 ab. Hinten parierte Jepsen, vorn trafen die Angreifer - es lief für Eisenach. Nach 20 Minuten stand es 10:5. Die Rostocker Angreifer fanden dann gegen Ende der ersten Hälfte mehr Zugriffspunkte in der Eisenacher Abwehr, rückten zur Pause auf 11:14 ran.

Nach Wiederanpfiff machte der ThSV schnell deutlich, dass er diese Führung nicht mehr hergeben wird. Dank Jepsens Paraden sicherte Eisenach die Führung zum 20:13 (36.). Mit Beginn der Schluss-Viertelstunde und einem Stand 25:15 war jede Spannung passé. Bester Werfer war Hangstein mit neun Treffern.

HC Elbflorenz gibt Sieg aus der Hand

Der HC Elbflorenz hat indes seine Sieglosserie auch gegen den VfL Eintracht Hagen nicht brechen können. In der Krollmann Arena verloren die Dresdner trotz Halbzeitführung mit 26:29 (16:12). In der ersten Minute kassierte der HC in Person von Philip Jungemann eine Rote Karte. Dennoch setzte sich Dresden mit der Zeit ab und führte zeitweise mit fünf Toren. Mit dem Seitenwechsel kämpften sich die Hagener zurück. Dresden verlor den Zugriff vor dem Tor und musste mit ansehen, wie der Vorsprung immer weiter schmolz und sich ab der 54. Minute in einen Rückstand verwandelte.

---
red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball WM
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
HB_THC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der Thüringer HC hat auch die zweite Aufgabe in der Handball-European-League bestanden. Stefan Schönau berichtet.

MDR aktuell 21:45 Uhr So 15.01.2023 21:45Uhr 00:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (89)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 05. November 2022 | 22:40 Uhr

0 Kommentare