Handball | 2. Bundesliga HC Elbflorenz verstärkt sich mit Linkshänder aus der Bundesliga

Der HC Elbflorenz darf sich auf prominente Verstärkung freuen. Der Zweitligist hat zur kommenden Saison Rene Zobel unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige ist derzeit noch in der Bundesliga aktiv.

Rene Zobel
Rene Zobel wird ab Sommer für den HC Elbflorenz auflaufen. (Archiv) Bildrechte: imago images/wolf-sportfoto

Topverpflichtung für den HC Elbflorenz. Wie die Sachsen am Montag (1. März) mitteilten, wird Rene Zobel zur neuen Saison an die Elbe wechseln. Der 25-Jährige ist derzeitig noch für die HBW Balingen-Weilstetten in der ersten Bundesliga aktiv. Ab dem 1. Juni wird der 1,97 Meter große Linkshänder dann für Elbflorenz auf der Platte stehen.

Göde: "Wird unser Angriffsspiel breiter und variabler machen"

"Mit Rene bekommen wir eine Menge Qualität und Erstligaerfahrung für unseren rechten Rückraum dazu. So stark und breit wie in der nächsten Saison waren wir auf dieser Position wahrscheinlich noch nie besetzt", erklärte HC-Manager Karsten Wöhler. Chefcoach Rico Göde ergänzte: "Rene ist ein Spieler mit Erstliganiveau. Er ist sehr stark und vielseitig in seinem Wurfverhalten aus dem Rückraum. Er kann sowohl über die Mitte als auch über die Position Abschlüsse generieren. Das wird unser Angriffsspiel breiter und variabler machen. Außerdem kann er hervorragend decken."

Stationen in Essen und Balingen

Zobel begann seine Laufbahn 2013 in Düsseldorf, spielte bis 2015 bei der TUSEM Essen, ehe er ab 2016 für Balingen aktiv wurde. In der laufenden Saison kommt er bisher auf 25 Treffer für die HBW. "Ich freue mich, ab Sommer Teil eines interessanten Projektes sein zu dürfen. Die positive Entwicklung der letzten Jahre und die professionellen Strukturen haben mich überzeugt. Ich denke, wir haben nächste Saison eine gute Mannschaft mit viel Potential", sagte Zobel zu seinem bevorstehenden Wechsel.

---
jsc/pm

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 01. März 2021 | 13:40 Uhr

0 Kommentare