Handball | Bundesliga Julia Redder bleibt ein "Wildcat"

Julia Redder (SV Union Halle-Neustadt)
Julia Redder (SV Union Halle-Neustadt/mi.) beim Wurf. Bildrechte: IMAGO / VIADATA

Julia Redder wird auch in den kommenden Jahren für den SV Union Halle-Neustadt auflaufen. Wie der Bundesliga-Klub am Montag mitteilte, hat die 22-Jährige ihren Vertrag in der Saalestadt bis 2023 verlängert. Redder war vor zwei Jahren vom Thüringer HC zu den "Wildcats" gewechselt und feierte letzte Saison den Aufstieg in die Bundesliga. Dort kommt sie in der laufenden Saison auf 29 Tore.

"Das Team und das Umfeld im Verein sind für mich perfekt. Ich freue mich bald auch wieder vor vollem Publikum zu spielen. In Halle sehe ich die Chance, mich persönlich weiterzuentwickeln und mein Können weiter auszubauen", erklärte die Rückraumspielerin. Katrin Welter, die ab der kommenden Saison Cheftrainerin des SSV Union sein wird, freut sich über die weitere Zusammenarbeit: "Julia hat vor allem in den letzten Spielen gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt und dass sie auch in wichtigen Spielphasen Verantwortung übernehmen kann und will. Sie steht noch nicht am Ende ihrer Entwicklung und ich freue mich, sie auf dem weiteren Weg unterstützen zu können."

___
rho

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 22. März 2021 | 07:40 Uhr

0 Kommentare