Bennet Wiegert
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Handball | International Keine Champions League für SC Magdeburg und Thüringer HC

Die Königsklasse findet in der kommenden Saison ohne Pokalsieger Thüringer HC und den Meisterschaftsdritten SC Magdeburg statt. Die Anträge beider Klubs fanden keine Berücksichtigung. Am Freitag gab die Europäische Handball Förderation die Starterfelder bekannt.

Bennet Wiegert
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Die Handballer des SC Magdeburg werden in der kommenden Saison definitiv nicht in der Champions League starten. Die Europäische Handball Förderation (EHF) gab am Freitag das Starterfeld bekannt, der Antrag des Bundesliga-Dritten wurde nicht berücksichtigt. Damit werden für die deutschen Farben Meister SG Flensburg-Handewitt und Vize-Meister THW Kiel – dessen Antrag wurde angenommen – in der Königsklasse starten.

Schmedt: Wäre krönender Abschluss gewesen

Der SCM spielt wie in der vergangenen Saison im EHF-Cup. "Natürlich hatten wir die Hoffnung, über ein Upgrade nach 14 Jahren wieder in der Champions-League dabei zu sein. Als Drittplatzierter hatten wir aber von Beginn an nur Außenseiterchancen und müssen das Ergebnis letztendlich so auch akzeptieren. Dass kein Land mit drei Vertretern dabei ist, zeigt eine Gleichbehandlung und geht auch in Ordnung", wird SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt auf der Homepage des Vereins zitiert. Eine Berücksichtigung wäre dennoch "der krönende Abschluss einer wirklich sehr guten Saison beim SCM gewesen".  

THC-Antrag ebenfalls ohne Erfolg

Bei den Frauen ist nur Meister SG BBM Bietigheim in der Champions League dabei. Der Antrag von Pokalsieger Thüringer HC fand ebenfalls keine Berücksichtigung. "Natürlich sind wir von der Entscheidung der EHF überrascht und enttäuscht. Wir haben uns schon Chancen ausgerechnet. Diese Entscheidung ist für uns so nicht nachvollziehbar", sagte Team-Manager Maik Schenk: "Aus sportlicher Sicht haben wir uns im Pott für eine Nominierung gesehen. Wenn man sich die Setzliste der Teilnehmer der kommenden Saison anschaut, sind Mannschaften dabei, die sportlich nicht das Niveau aufbringen, welches der THC auf die Platte stellen kann und will." Die Auslosungen für die Gruppenphasen beider Wettbewerbe finden am 27. Juni in Wien statt.

Herbert Müller
Herbert Müller Bildrechte: imago images / masterpress

dpa/rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Juni 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2019, 16:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

22.06.2019 21:31 aus Dresden 1

Warum lässt man nicht Meister und Pokalsieger mitspielen? Dann wären der THC und der THW dabei.