Handball | Bundesliga Philipp Weber: Das macht den SC Magdeburg im Moment so stark

Auch Meister Kiel konnte Magdeburg nicht stoppen. Der SCM verteidigte nicht nur die Spitze in der Bundesliga, seit nunmehr 14 Saisonspielen ist Magdeburg auch ohne Punktverlust. Rückraumspieler Philipp Weber erklärte im SpiO-Frühstück, was den SCM im Moment scheinbar unbesiegbar macht.

"Wir werden genug zu tun haben, um den Kampf um Platz drei zu bestehen" und "dass wir einen Titel holen, bezweifle ich doch arg" – das sagte Bennet Wiegert, Trainer des SC Magdeburg noch Anfang September vor Beginn der neuen Spielzeit. Sechs Wochen später und nach dem Gewinn der Klub-WM sowie dem Erobern der Bundesliga-Tabellenspitze ist allen klar: Der SC Magdeburg ist die Überraschung der Saison.

Weber: "Wir sind extrem unberechenbar"

Erst am Sonntag wurde sogar Meister Kiel in der Halle des THW besiegt. Was macht den SCM in diesem Herbst so stark? "Wir haben eine Truppe in Magdeburg, die extrem unberechenbar ist. Und wir haben eine extrem breite Brust", erklärt Nationalspieler Philipp Weber am Tag nach dem 29:27 gegen Kiel bei "Sport im Osten" und erklärt: "Wir haben für jedes System des Gegners Spieler, die dieses System bespielen können. Wir wissen, dass wir jedes Spiel gewinnen können."

Weber über Wiegert: "Sprechen die gleiche Sprache"

Eine wichtige Rolle beim aktuellen SCM-Höhenflug spielt laut Weber auch Trainer Bennet Wiegert: "Er analysiert die Gegner in kürzester Zeit. Benno ist ein extrem akribischer Trainer, der uns extrem fordert, der uns aber auch extrem viel gibt, wenn es läuft. Der Schlüssel ist, dass wir die gleiche Sprache sprechen", so der 29-jährige Weber über seinen zehn Jahre älteren Trainer, mit dem er in seinen ersten Jahren beim SCM sogar noch zusammengespielt hat.

Philipp Weber Magdeburg, 20 Jubel über den Sieg
SCM-Rückraumspieler Weber (2.v.l.) im Kreis der Teamkollegen Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

"Ändern Saisonziele nicht"

Der SCM ist in der Bundesliga, im DHB-Pokal und in internationalen Spielen nun bereits 14 Spiele ungeschlagen, eilt von Sieg zu Sieg. Am Dienstag (26. Oktober, 18.45 Uhr im Liveticker in der "SpiO"-App) soll sich der Erfolgslauf im EHF-Pokal gegen den französischen Klub Pays d’Aix UC fortsetzen. In der Bundesliga warten Erlangen und Göppingen als nächste Gegner. Zeit für den SCM, das Saisonziel Rang drei anzupassen? Weber schüttelt den Kopf. "Wir ändern unsere Ziele nicht", sagt der Rückraumspieler, ergänzt dann aber: "Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Und wenn das gelingt, dann ist auch klar, dass wir Titel gewinnen wollen."

SCM und FCM - "Hoffen auf fantastischen Sommer"

Im Blick hat Weber auch die Fußballer von Drittliga-Tabellenführer FCM, in der Sportstadt Magdeburg haben SCM und FCM eine besondere Verbindung. So verabschiedeten am Samstag die FCM-Fans, die vom 1:0-Sieg gegen Viktoria Berlin kamen, den SCM-Bus, der nach Kiel fuhr, mit Beifall. "Das ist eine besondere Symbiose zwischen den Fußball- und Handball-Fanlagern in Magdeburg. Wir sind extrem froh, dass die Sportstadt so boomt", freut sich Weber und ergänzt mit Verweis auf die Tabellenführungen von SCM und FCM: "Vielleicht wird es ja ein fantastischer Sommer."

Dirk Hofmeister

Aktuelle Beiträge zum Handball

Story Corona
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 25. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

nilux vor 12 Wochen

Weshalb muss ich beim MDR eigentlich ständig diesen "Guido Schäfer" sehen, steht die Leipziger Volkszeitung jetzt auch auf der Gehaltsliste? Von meinen Gebühren? Was soll das? Es nervt!