Handball | Bundesliga Saskia Lang macht Schluss mit 33

Sie blickt auf eine lange, erfolgreiche Karriere zurück. Mit dem HC Leipzig holte sie den Pokal, mit dem Thüringer HC wurde sie Meister. Zuletzt schaffte Saskia Lang mit Halle-Neustadt den Aufstieg. Jetzt ist Schluss.

Saskia Lang SV Union Halle
Bildrechte: imago images/VIADATA

Am Ende hat die Gesundheit nicht mehr mitgespielt. Saskia Lang beendet ihre Karriere. Das teilte Handball-Bundesligist SV Union Halle-Neustadt am Dienstag mit. Die 33-jährige Rückraumspielerin war 2019 vom Thüringer HC an die Saale gewechselt und hatte mit 117 Toren einen erheblichen Anteil an den Aufstieg in die 1. Bundesliga. "Ich bin unendlich dankbar für die schönen 8 Monate, die ich in Halle erlebt habe", so Lang, die dem Handball verbunden bleiben wird und zwei Jahre für den Deutschen Handball-Bund arbeiten wird.

Meisterschaft und Pokalsieg

Saskia Lang, Thüringer HC
Bildrechte: imago/Gerhard König

Lang spielte seit 2009 zehn Jahre in der höchsten Spielklasse des deutschen Handballs. Ihre erfolgreichste Zeit hatte sie beim HC Leipzig, wo sie sechs Jahre spielte und 2016 Pokalsieger wurde, und beim Thüringer HC, mit dem sie 2018 noch einmal den deutschen Meistertitel holte.  Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt Lang 76 Länderspiele.

pm

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (105)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 24. November 2020 | 19:30 Uhr

0 Kommentare