Handball | Bundesliga Bergischer HC in Quarantäne - DHfK-Heimspiel abgesagt

27. Spieltag

Die Handballer des SC DHfK Leipzig muss erneut einen Spielausfall verkraften. Da beim kommenden Gegner, dem Bergischen HC, ein positiver Coronabefund auftrat, wurde das für Sonntag geplante Heimspiel abgesagt.

Max Darj BHC 5, im Zweikampf gegen Bastian Roscheck Leipzig
Das für Sonntag geplante Heimspiel des SC DHfK gegen den Bergischen HC muss verschoben werden. Bildrechte: imago images/Nordphoto

Die Handballer des SC DHfK Leipzig müssen am Wochenende eine Zwangspause einlegen. Das für Sonntag (25. April) angesetzte Bundesliga-Heimspiel gegen den Bergischen HC kann nicht stattfinden. Der BHC hatte in der vergangenen Woche zwei Auswärtsspiele bei Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt sowie Titelverteidiger THW Kiel bestritten. Das positive Ergebnis trat anschließend bei der engmaschigen PCR-Reihentestung am vergangenen Dienstag auf.

Zweite Quarantänemaßnahme für den BHC binnen kurzer Zeit

Mannschaft, Trainer und Betreuerteam haben sich daher umgehend in die häusliche Isolation begeben. Das Gesundheitsamt Solingen hat inzwischen eine Quarantäne bis einschließlich zum 2. Mai 2021 angeordnet. Die Quarantänemaßnahme ist für den BHC die zweite binnen kurzer Zeit, nachdem bereits Ende März durch das Gesundheitsamt in Solingen nach zwei Fällen eine Isolation bis zum 8. April angeordnet worden war.

Bereits Ende März musste ein Heimspiel der Leipziger kurzfristig verlegt werden, weil beim HC Erlangen ein Corona-Fall aufgetreten war. Die nächste Partie des SC DHfK findet erst am 6. Mai statt, wenn die MT Melsungen zu Gast ist.

---
red/dpa

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (88)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 21. April 2021 | 18:40 Uhr

0 Kommentare