Handball | Bundesliga Dritter Sieg in Folge! SC DHfK punktet auch gegen Hannover

14. Spieltag

Die Handballer des SC DHfK Leipzig zeigen sich weiter in bestechender Form. Am Donnerstagabend setzte sich das Team von André Haber in einer umkämpften Partie mit 29:26 (15:15) gegen Hannover-Burgdorf durch und feierte den dritten Sieg innerhalb von sieben Tagen.

Jubelnde Handballer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 17.12.2020 21:55Uhr 01:14 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jubelnde Handballer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 17.12.2020 21:55Uhr 01:14 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Beide Teams gingen mit ordentlich Selbstvertrauen in die Partie. Während die Leipziger am Dienstag bei der HSG Nordhorn-Lingen erfolgreich waren, hatten die Hannoveraner beim 36:30 gegen die Rhein-Neckar Löwen zuletzt ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Den besseren Start erwischte aber der SC DHfK, Rückraumspieler Niclas Pieczkowski warf die Hausherren nach fünf Minuten erstmals in Führung (3:2). Diese konnte Lucas Krzikalla zwischenzeitlich sogar auf drei Tore ausbauen (8:5). Doch auch Hannover zeigte immer wieder gute Ansätze im Angriff und blieb kontinuierlich dran. Das Bild änderte sich bis zur Pause nicht: Die "Grün-Weißen" legten vor, die Niedersachsen glichen aus. Entsprechend fiel das Resultat zur Halbzeit aus (15:15).

Furioser Start in Hälfte zwei

DHfK-Coach André Haber schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Leipziger starteten nach Wiederanpfiff wie die Feuerwehr: Binnen fünf Minuten warfen die agilen Krzikalla und Pieczkowski einen Fünf-Tore-Vorsprung heraus (20:15). Hannover ließ sich davon erneut nicht abschrecken und verkürzte bis zur 45. Minute durch die Treffer von Martin Hanne und Ilija Brozovic (22:21). Die Schlussphase hatte es in sich. Leipzig erarbeitete sich bis zur 55. Minute ein knappes Polster von zwei Punkten. Hannover ackerte unermüdlich, doch biss sich immer wieder die Zähne am starken Joel Birlehm aus. Kurz vor der Schlusssirene vollendete Lukas Binder einen Gegenstoß zum 29:26 - gleichbedeutend mit dem Endstand.

Joel Birlehm
DHfK-Torwart Joel Birlehm erwischte wie schon zuletzt einen bärenstarken Tag im Tor. Bildrechte: Picture Point

Durch den dritten Sieg in Folge klettert der SC DHfK in der Tabelle auf Rang fünf. Beste Werfer der Leipziger waren Krzikalla und Philipp Weber mit je sechs Treffern. Auf Seiten der Hannoveraner stach Ivan Martinovic mit fünf Toren heraus.

---
jsc

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Dezember 2020 | 21:45 Uhr

0 Kommentare