Handball | Bundesliga SC DHfK Leipzig beendet Niederlagenserie in Wetzlar

32. Spieltag

Nach fünf Niederlagen in Folge ist der SC DHfK Leipzig bei der HSG Wetzlar in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Mannschaft von Coach André Haber trat beim 27:24 (15:12) über weite Strecken dominant auf, gegen Ende des Spiels mussten die Sachsen dennoch etwas zittern.

Lukas Binder
Lukas Binder steuerte sieben Treffer zum DHfK-Sieg in Wetzlar bei. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/Eibner

Der SC DHfK Leipzig hat seine Negativserie gestoppt. Nach zuvor fünf Niederlagen hintereinander feierte die Mannschaft von Trainer André Haber am Samstagabend bei der HSG Wetzlar einen 27:24 (15:12)-Sieg und verbesserte sich mit 32:32 Punkten auf den siebten Tabellenplatz. Vor 3.297 Zuschauern avancierte Linksaußen Lukas Binder mit sieben Toren zum besten Werfer des SC DHfK.

Die Leipziger begannen stark und führten vor allem dank ihrer effektiven Außenspieler schnell mit 4:1 (7. Minute). Zwar fand Wetzlar danach besser ins Spiel, doch die Gäste, die aus dem starken Start Selbstbewusstsein geschöpft hatten, ließen sich nicht beirren und behaupteten die Führung bis zur Pause.

In der zweiten Hälfte tasteten sich die Gastgeber dreimal bis auf einen Treffer heran, doch die Leipziger überstanden diese kritische Phase und setzten sich mit einem 8:2-Lauf zwischen der 40. und 51. Minute vorentscheidend auf 26:19 ab. In der Schlussphase gelang dem SC DHfK offensiv fast nichts mehr, der verdiente Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.


(ten/dpa)

Aktuelle Beiträge zum Handball

Mannschaft des SC Magdeburg im offenen Doppeldeckerbus bei der Ankunft von tausenden Fans umgeben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (66)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 04. Juni 2022 | 21:45 Uhr

0 Kommentare