Handball | Bundesliga DHfK Leipzig besiegt MT Melsungen nach überragender Schlussphase

14. Spieltag

Der SC DHfK Leipzig hat gegen die MT Melsungen den vierten Sieg in Folge eingefahren. Dank eines tollen Endspurts bleiben die Leipziger unter ihrem neuen Trainer Sigtryggsson siegreich.

SC DHfK Leipzig - MT Melsungen 2 min
SC DHfK Leipzig - MT Melsungen Bildrechte: MDR/Axel Berger

Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hat am Donnerstagabend den vierten Sieg in Folge gelandet. Gegen Favorit MT Melsungen gab es ein 40:33. Nachdem die Gastgeber mit einem 18:21-Rückstand in die Kabine gegangen waren, fiel die Entscheidung erst in den letzten zehn Minuten. Zuvor hatten die 3.780 Zuschauer in der QUARTERBACK-Immobilien-Arena eine ausgeglichene Begegnung gesehen.

Leipzig und Melsungen auf Augenhöhe

Die Partie begann schleppend, in der fünften Minute traf Luca Witzke zum 2:1 für den SC DHfK. Was folgte, war ein Torspektakel beider Teams. In der 16. Minute traf Ivan Martinovic per Siebenmeter für die Gäste aus Melsungen (11:9). Die Führungen wechselten im Minutentakt, kein Team konnte sich behaupten. Nach einer Kombination hatte Witzke dann freie Bahn und glich zum 15:15 aus (27.). Dann schaltete die MT schnell um und nutzte die Unkonzentriertheit des SC DHfK. Die Sachsen kassierten vor der Pause noch vier Treffer und gingen mit einem 18:21-Rückstand in die Kabine.

Leipzig mit Schlussphase der Extraklasse

Auch nach Wiederanpfiff blieb das Spiel hart umkämpft. Die Leipziger holten den Rückstand schnell auf, Simon Ernst warf in der 34. Minute den Ausgleich (22:22). Auch dem SC DHfK gelang es nicht sich abzusetzen (28:28/46.). DHfK-Torwart Kristian Saeveras sicherte den Leipzigern dann durch seine Paraden einen 32:30-Vorsprung. Weil Saeveras hielt, konnte Patrick Wiesmach per Hattrick die Führung ausbauen (35:31/54.). Die Gastgeber blieben weiter effizient (39:32/58.). In den letzten zehn Minuten der Partie erzielten die Leipziger starke zehn Treffer und bezwangen so den Viertplatzierten aus Melsungen. Bester Werfer der Leipziger wurde Sime Ivic mit acht Treffern. Am 4. Dezember empfängt der SC DHfK dann Ex-Meister SG Flensburg-Handewitt - eine harte Bewährungsprobe für die Erfolgsserie unter dem neuen Trainer Runar Sigtryggsson.


twe

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Der SC DHfK hat in Wetzlar den zweiten Saisonsieg eingefahren. Leipzigs Trainer Runar Sigtryggsson sah eine spannende Partie, in der sein Team letztlich die Unterschiedsspieler hatte.

MDR aktuell 21:45 Uhr Do 10.11.2022 21:45Uhr 01:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (86)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 24. November 2022 | 21:45 Uhr

0 Kommentare