Handball | Bundesliga Leipzigs Regisseur Weber für Abschluss der EM-Qualifikation nominiert

Rückraumakteur und Regisseur Philipp Weber vom SC DHfK Leipzig schlüpft bald wieder ins Nationalmannschafts-Trikot. Der 28-Jährige erhielt von Bundestrainer Alfred Gislason eine Einladung für die restlichen EM-Qualifikationsspiele. Spieler des SC Magdeburg sind nicht nominiert.

Philipp Weber
Philipp Weber im Nationalmannschafts-Trikot. (Archiv) Bildrechte: imago images / Laci Perenyi

In den Punktspielen des SC DHfK Leipzig ist Philipp Weber bis zum Saisonende eine feste Größe, er kann sich aber auch schon mal auf eine Anreise zur deutschen Handball-Nationalmannschaft vorbereiten. Wie Bundestrainer Alfred Gislason am Montag (19. April) bekannt gab, gehört der 28-Jährige zum 21-köpfigen Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele in Bosnien-Herzegowina am 29. April und gegen Estland am 2. Mai. Weber ist neben dem Mindener Juri Knorr für den Rückraum Mitte vorgesehen.

Keine SCM-Spieler dabei

Auf Spieler des SC Magdeburg verzichtete Gislason wie schon zuletzt erneut. Rückraum-Ass Weber wechselt bekanntlich nach Ende der Saison zum SCM.

Deutschland bereits qualifiziert

Nach vier von sechs Quali-Spielen hat das DHB-Team den ersten Platz in der Gruppe 2 und damit die Teilnahme an der EM 2022 bereits sicher. Neben der deutschen Auswahl sind bereits die Gastgeber Ungarn und Slowakei sowie Spanien, Kroatien und Serbien qualifiziert.

jmd/dpa

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 19. April 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare