Handball | Bundesliga DHfK Leipzig sendet mit Sondertrikot Friedensbotschaft

23. Spieltag

Starkes Zeichen! Der SC DHfK Leipzig läuft am Sonntag gegen Flensburg mit einem Frieden-Sondertrikot auf. Die limitierten Trikots können bestellt werden. Der Erlös wird gespendet.

Rechtsaußen Lucas Krzikalla, Daniela Hempel (Allianz), Cheftrainer André Haber und Geschäftsführer Karsten Günther stellen das Sondertrikot vor.
Rechtsaußen Lucas Krzikalla, Daniela Hempel (Allianz), Cheftrainer André Haber und Geschäftsführer Karsten Günther stellen das Sondertrikot vor. Bildrechte: SC DHfK Leipzig

In einem Sondertrikot mit einer Friedensbotschaft bestreitet Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig am Sonntag (16 Uhr im Live-Ticker) die Partie gegen die SG Flensburg-Handewitt. Wie der Verein am Dienstag (01.03.2022) bekannt gab, will das Team damit seine Solidarität mit den Opfern kriegerischer Handlungen zum Ausdruck bringen und gleichzeitig einen eindringlichen Appell für ein friedliches Miteinander und das sofortige Ende von Waffengewalt senden.

Die Sondertrikot-Aktion wurdevon den Trikotsponsoren des SC DHfK Handball ermöglicht, die zugunsten der Friedensbotschaft unter dem Hashtag #GemeinsamFürFrieden auf ihre Logowerbung verzichten. Die Erlöse des Sondertrikots, das seit Dienstag für 66,91 Euro auch im Fanshop in einer limitierten Auflage von 100 Stück bestellbar ist, kommen Kindern, die Opfer von Kriegen und Vertreibung wurden, zugute.

 Günther: "Verurteilen jegliche Form von Krieg"

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther: "Die aktuellen Ereignisse in der Ukraine führen uns auf beängstigende Art und Weise vor Augen, dass Frieden nicht selbstverständlich ist – nirgends auf der Welt und auch nicht in Europa! Wir verurteilen jegliche Form von Krieg und Gewalt und wollen mit diesem Trikot daran appellieren, wie wichtig es ist für Frieden einzutreten und alles dafür zu tun, Konflikte friedlich zu lösen."

(red/dpa/pm)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 01. März 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare