Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)
Leipzigs Philipp Weber erzielt sechs Tore. Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

Handball | 1. Bundesliga SC DHfK verliert nach Schwächephase gegen Melsungen

25. Spieltag

Der SC DHfK Leipzig hat am Sonntag mit 26:29 (12:18) gegen die MT Melsungen verloren. Nach einer ausgeglichenen Startphase mussten die Messestädter die favorisierten Hessen zum Ende der ersten Halbzeit entscheidend davonziehen lassen. Damit bleibt das Team von DHfK-Trainer André Haber sechs Punkte vor den Abstiegsplätzen.

Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)
Leipzigs Philipp Weber erzielt sechs Tore. Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

Ausgeglichener Start - Melsungen effektiver

Dabei hielten die "Grün-Weißen" vor 5.027 Zuschauern zunächst vielversprechend dagegen. Besonders Kreisläufer Alen Milosevic überzeugte mit druckvollem Spiel und Toren. Doch beim Stand von 4:4 nahmen die Unkonzentriertheiten in der DHfK-Abwehr zu, sodass sich der Tabellensechste mit drei schnellen Treffern absetzte.

Nach einer Auszeit von Haber kämpfte sich der SC DHfK zwar heran (10:11/20.), doch in den Minuten vor der Pause zeigte die MT ihre Offensivqualitäten und sorgte für eine Vorentscheidung (11:18). Leipzigs Nationalspieler Franz Semper erzielte aus dem Rückraum den letzten Treffer in Hälfte eins. Insgesamt waren dem SC DHfK zu viele Fehler unterlaufen.

Alen Milosevic (SC DHfK Leipzig) gegen die MT Melsungen
Leipzigs Kreisläufer Alen Milosevic Bildrechte: IMAGO/Picture Point LE

Kempa-Trick belebt den SC DHfK Leipzig

Nach der Halbzeit erweckte ein Kempa-Trick die Leipziger zu neuem Leben: Lukas Binder spielte auf Semper, der den Ball gekonnt zum 15:19 im Tor unterbrachte (35.). Der Treffer der beiden zuletzt Suspendierten brachte neue Hoffnung auf einen Punktgewinn, doch die Gäste ließen den SC DHfK trotz großer Bemühungen nicht entscheidend herankommen.

Binders Tor zum 21:23 (48.) machte die Begegnung noch einmal richtig spannend, ehe Leipzigs Bastian Roscheck bei seiner dritten Zeitstrafe gleichzeitig die Rote sah (50.). Obwohl die "Grün-Weißen" kämpferisch überzeugten, stand am Ende die 17. Niederlage der Saison zu Buche. Melsungen verbesserte sich auch dank der acht Tore des ehemaligen Leipzigers Yves Kunkel auf Rang fünf. Philipp Weber war mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer beim SC DHfK.

fth

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Alle anzeigen (23)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 24. März 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2019, 17:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.