Niclas Pieczkowski, Alexander Weck und Maciej Gebala
Bildrechte: imago images / Picture Point LE

Handball | Bundesliga SC DHfK ringt Überraschungsteam Remis ab

30. Spieltag

Der SC DHfK Leipzig hat beim 25:25 (12:11) gegen den Bergischen HC immerhin einen Punkt geholt. Das Remis gegen die Überraschungsmannschaft der Saison - der Aufsteiger steht auf Rang der Bundesliga - stand dabei aber bis zur Schlusssekunde auf Messers Schneide.

Niclas Pieczkowski, Alexander Weck und Maciej Gebala
Bildrechte: imago images / Picture Point LE

Wie Im Hinspiel, als Linus Arnesson neun Tore erzielte, bekamen die Leipziger auch in eigener Halle zu Beginn den schwedischen Nationalspieler nicht in den Griff. Allein in den ersten 21 Minuten gelangen Arnesson fünf Treffer. "Es kann nicht sein, dass Arnesson hier vier Tore macht", meinte DHfK-Coach André Haber in seiner ersten Auszeit beim Stand von 7:6. Dank mehrerer starker Paraden von Schlussmann Milos Putera behauptete der SC DHfK aber seine knappe Führung bis zur Pause.

Auszeit von BHC-Coach fruchtet

Haber
DHfK-Coach André Haber bejubelt einen Treffer seines Teams. Bildrechte: imago images / Picture Point LE

In der zweiten Hälfte blieb die Partie umkämpft. Durch zwei Treffer von Maciej Gebala und drei von Patrick Wiesmach konnten sich die Hausherren dann etwas absetzen (17:13/37.). BHC-Coach Sebastian Hinze nahm daraufhin eine Auszeit, die fruchtete: Fünf Minuten später hatten die Gäste den Spielstand wieder egalisiert (17:17). Beim 19:18 schafften die Bergischen sogar die erste Führung nach dem 0:1, die sie in der Folge weiter ausbauten.

Beim Stand von 19:22 bat dann Haber zur Auszeit. Der SC DHfK kam wieder etwas heran, vor allem, da René Villadsen nun seine Finger an mehrere Würfe der Mannschaft aus Wuppertal/Solingen bekam. Drei Minuten vor Schluss gab es wieder Gleichstand (24:24). Nach der erneuten BHC-Führung traf Aivis Jurdzs 21 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Die Gäste hatten in der letzten Sekunde durch einen Freiwurf noch die Chance auf den Sieg, dieser landete aber in der Mauer.

Beste Werfer waren Patrick Wiesmach beim SC DHfK (5/2/2) sowie Arnesson (5) und Arnor Thor Gunnarsson (5/4/4) beim BHC. In der Tabelle bleiben die Leipziger, die den Klassenerhalt bereits sicher haben, mit nun 21 Punkten auf Rang 15. Der Bergische HC behauptet Platz sechs.

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 11. Mai 2019 | 22:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Mai 2019, 22:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Tabelle & Ansetzungen 1. Bundesliga

1. Bundesliga

mehr