Handball | 1. Bundesliga SCM mit starkem Schlussspurt gegen Stuttgart

Der SC Magdeburg ist zuhause gegen den TVB Stuttgart als Sieger vom Parkett gegangen. Allerdings war dafür nach der Pause ein Kraftakt nötig, um schließlich einen 33:28 (13:14)-Erfolg einzufahren.

Michael Damgaard (SC Magdeburg)
Neun SCM-Treffer gingen auf das Konto von Michael Damgaard. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Unkonzentrierter Beginn

Der SCM, bei dem Spielmacher Marko Bezjak nur auf der Bank saß, leistete sich vor 6.278 Zuschauern zu viele Fehler im Angriff und lief einem 3:9-Rückstand (8.) hinterher. Ein 4:0-Lauf brachte dann die erste Magdeburger Führung (11:10/24.). Stuttgart ließ aber nicht locker und ging mit einer knappen 14:13-Führung in die Pause.

Spielgeschehen von der Begegnung SC Magdeburg gegen TVB Stuttgart 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SCM forciert das Tempo

Nach dem Wechsel mühte sich der SCM weiter, doch die Gäste blieben zunächst mit 20:18 (38.) vorn. Erst nach starken Paraden von Torwart Tobias Thulin wurden die Elbestädter sicherer, forcierten den Angriff und warfen einen Drei-Tore-Vorsprung (23:20/45.) heraus. Diesmal konnte Stuttgart nicht mehr folgen, die Partie war praktisch entschieden. Zudem sahen beim TVB Samuel Röthlisberger (56.) und Rudolf Faluvegi (58.) die Rote Karte. Bei Magdeburg feierte Kreisläufer Moritz Preuß in den Schlussminuten sein Debüt und traf noch doppelt. Beste Werfer der Partie waren Michael Damgaard (9) für Magdeburg und David Schmidt (7) für die Gäste aus Stuttgart.

jmd/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Oktober 2019 | 21:45 Uhr

0 Kommentare