Matthias Musche (SC Magdeburg 6) frei vorm Tor.
Bildrechte: imago images / Eibne

Handball | 1. Bundesliga SC Magdeburg feiert knappen Erfolg in Lemgo

31. Spieltag

Der SC Magdeburg hat sein Auswärtsspiel beim TBV Lemgo Lippe am Mittwochabend knapp gewonnen. Vor 4.173 Zuschauern siegte der SCM mit 23:22 (12:10) in Ostwestfalen. Damit bleiben die Elbestädter den Rhein-Neckar Löwen auf Rang drei dicht auf den Fersen.

Matthias Musche (SC Magdeburg 6) frei vorm Tor.
Bildrechte: imago images / Eibne

Bester Werfer beim Team von Trainer Bennet Wiegert war der überragende Michael Damgaard mit 13 Treffern. Magdeburg tat sich insgesamt schwer, weil Lemgo sie Gäste immer wieder in den Positionsangriff zwang. Zwei starke Torhüter sorgten für eine erste Viertelstunde mit nur zehn Treffern (5:5/15.).

Dann brachte SCM-Coach den Dänen Damgaard, der mit vier Treffern zur ersten Zwei-Tore-Führung seiner Mannschaft beitrug (12:10/28.). Nach der Pause drehte Lemgo die Partie (13:14/35.). Im Anschluss wechselte die Führung mehrfach. Doch dann verloren die Hausherren Patrick Zieker nach der dritten Zeitstrafe durch eine Rote Karte. Magdeburg reagierte eiskalt (22:20/57.). In einer hektischen Schlussphase war das Glück am Ende einer Partie auf Augenhöhe auf der Seite des SCM.

Michael Damgaard (SC Magdeburg 34) vorbei an Fabian van Olphen (TBV Lemgo Lippe 10) und Isaias Guardiola.
Bildrechte: imago images / Eibne

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 15. Mai 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2019, 22:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.